VG-Wort Pixel

Video "Zuhause können wir jede Mannschaft schlagen."

Dass es PSG-Star Lionel Messi am Knie hat, und deswegen am Mittwoch in der Champions League nicht gegen RB Leipzig wird auflaufen können, dürfte für die Mannschaft von Trainer Jesse Marsch ein schwacher Trost sein. Nach drei Niederlagen in den bisherigen Gruppenspielen der Königsklasse und einem durchwachsenen Saisonverlauf in der Bundesliga will man sich dennoch nicht entmutigen lassen. Auf die Einschätzung eines Journalisten, dass ein Sieg gegen Paris wohl als "Riesenwunder" bezeichnet werden dürfe, erwiderte Stürmer Yussuf Poulsen: "Wenn wir nicht glauben, dass wir trotzdem alles noch schaffen können in der Gruppe, dann können wir direkt aufhören zu spielen. Wir sind immer noch positiv. Wir wissen, dass wir mehr aus dieser Gruppe schon jetzt hatten haben können und müssen. Wir wissen, dass wir ein Top Mannschaft sind und zu Hause können wir jede Mannschaft schlagen." "Das ist immer das Ziel. Wir haben Prüfung nach Prüfung, nach Prüfung gehabt und glaube ich, wir haben besser und besser und besser gespielt. Und wir brauchen diesen Moment, wo wir haben einen großen Klick. Es kommt ganz, ganz viel zusammen in einem Moment. Und dann kommt auch das Selbstvertrauen und der Power von innerhalb unserer Gruppe." Paris St. Germain ist Tabellenführer der Gruppe A. Ob Leipzig der ersehnte Befreiungsschlag gelingt klärt sich am Mittwoch ab 21 Uhr.
Mehr
Vor dem Champions League-Rückspiel gegen Paris St. Germain zeignten sich Trainer Jesse Marsch und Stürmer Yussuf Poulsen optimistisch.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker