VG-Wort Pixel

Video 102-jähriger Veteran überlebt Corona-Infektion

Applaus, Applaus und das völlig zurecht. Nikolai Bagajew ist stolze 102 einhalb Jahre alt. Er wurde im Zweiten Weltkrieg mehrmals verwundet aber er hat überlebt und nun hat er auch noch eine Infektion mit dem Corona-Virus überstanden. Viele würden ihn als Held bezeichnen. Aber er selbst wollte davon am Donnerstag, nachdem er aus dem Krankenhaus in Moskau entlassen wurde, nicht sprechen: "Ich möchte vor allem ein riesiges Dankeschön an die Ärzte ausrichten. Sie sind es, die mich gerettet haben. Man kann also sagen, dass ich im Alter von 102 einhalb Jahren noch einmal geboren wurde. Ich bin sozusagen wiedergeboren worden. Ich habe gesehen, wie sie gearbeitet haben, sanft, voll Weisheit, schnell und mit viel Respekt. Sie sind es, die man Helden nennen muss." Mehr als einen Monat hatte er im Krankenhaus verbracht. Davon war er rund eine Woche auf der Intensivstation. Bagajew war bereits bei vielen wichtigen Ereignissen mit dabei. Unter anderem hat er für die damalige Sowjetunion beim Bau des Kosmodroms Baikonur in Kasachstan mitgearbeitet, von wo aus 1961 der erste Mensche, Juri Gagarin, ins All geschickt wurde. Bagajew sagte nun, dass eine Atemtechnik, die er von sowjetischen Kosmonauten gelernt hatte, ihm half, sich von der Corona-Infektion zu erholen.
Mehr
Nikolai Bagajew wurde im Zweiten Weltkrieg mehrmals verwundet aber er hat überlebt und nun hat er auch Corona überwunden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker