VG-Wort Pixel

Video Afghanische Journalistin: Situation der Frauen besorgniserregend

Kabul, die Hauptstadt Afghanistans unter Kontrolle der Taliban, so wie der Rest des Landes. Weiter bemühen sich Anhänger der neuen Regierung, die Ängste der Bevölkerung zu beschwichtigen. Die Botschaft: es herrschen Recht und Ordnung. "Wir versichern unseren Landsleuten, dass die Zeit der Plünderungen vorbei ist oder komplett vorüber sein wird. Wir versichern unseren Brüdern, dass wir Kontrollen durchführen werden." Die Brüder sprechen sie an, doch was ist mit den Schwestern, den Frauen in Afghanistan? Die Journalistin und Frauenrechtlerin Sodaba Nassere sieht klare Anzeichen, dass sich ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen verschlechtern. "Man spricht darüber, das Ministerium für Frauen abzuschaffen und das ist beunruhigend. Doch schon in der vorherigen Regierung wurden keine größeren Ziele verfolgt, das waren symbolische Posten in der Regierung. Von den aktuellen Machthabern fordern wird, dass das Frauenministerium erhalten bleibt, um so die Rechte der Frauen zu achten. Bedauerlicherweise sieht das neue Kabinett kein solches Ministerium vor." Am Freitag hatten Arbeiter die Schilder am Ministerium für Frauen in Kabul entfernt. Beobachtern zufolge künden neue Schilder vom "Ministerium für Gebet und für die Förderung der Tugend und die Verhütung des Lasters". Die Taliban hatten mitgeteilt, es sei Frauen weiter erlaubt zu arbeiten und zu studieren, allerdings in den Grenzen, die die Scharia vorgebe. Was das genau bedeutet, wird sich zeigen. Schon jetzt werden in den Universitäten Männer von Frauen getrennt, letztere müssen sich verhüllen. Das am 7. September vorstellte Kabinett besteht ausschließlich aus Männern. Viele Frauen berichten, dass ihnen der Zugang zu ihrem Arbeitsplatz verwehrt wird. Unter der Herrschaft der Taliban zwischen 1996 bis 2001 war Frauen die Berufstätigkeit verboten, ebenso waren sie vom Bildungssystem ausgeschlossen.
Mehr
Am Freitag hatten Arbeiter die Schilder am Ministerium für Frauen entfernt. Im Anfang September vorgestellten Kabinett befinden sich ausschließlich Männer.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker