VG-Wort Pixel

Video Aufräumen nach Erdrutsch auf Ischia

STORY: Nach dem verheerenden Erdrutsch auf der italienischen Insel Ischia am Samstag haben die Aufräumarbeiten begonnen. Feuerwehr und Rettungskräfte brachten schweres Räumgerät mit einer Fähre auf die Insel bei Neapel. Mindestens eine Person war bei der Naturkatastrophe ums Leben gekommen, teilten die Behörden inzwischen mit. Zudem gebe es mehr als ein Dutzend Verletzte. Zahlreiche Menschen gelten noch als vermisst. Der Schlammmassen hatten Gebäude beschädigt und zum Einsturz gebracht. Starke Niederschläge hatten am frühen Samstagmorgen Erdmassen im Norden der Insel ins Rutschen gebracht. Ischia ist ein beliebter Reise- und Urlaubsort. Dichte Besiedlung und viele illegal errichtete Gebäude sind jedoch seit Jahren ein Problem auf der Insel.
Mehr
Mindestens ein Mensch ist bei der Naturkatastrophe getötet worden. Zahlreiche Personen werden nach Behördenangaben noch vermisst.

Mehr zum Thema

Newsticker