VG-Wort Pixel

Video Deutschland spielt 1:1 gegen Spanien

STORY: Es dauerte bis zur 83. Minute, bis die deutschen Fans beim Public Viewing in Köln zum ersten Mal Grund zum Jubeln hatte. Der eingewechselte Niklas Füllkrug schoß für Deutschland das 1:1 gegen starke Spanier. Damit hat das DFB-Team trotz der Auftaktniederlage gegen Japan immer noch die Chance ins Achtelfinale zu ziehen. Die Zuschauer sahen ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Chancen für die Führung gab es Hüben wie Drüben. Zuerst Jubeln konnten die Spanier. Es war Alvaro Morata, der in der 62. Minute Manuel Neuer überwinden konnte. Nach dem Ausgleich durch Füllkrug war das Team von Hansi Flick sogar näher am Siegtreffer als Spanien, am Ende blieb es aber beim 1:1. Alles in allem ein leistungsgerechtes Ergebnis. Die deutschen Fans in Köln waren zufrieden: "Sehr aufregend, muss ich sagen. Sehr starke Leistung, toller Einsatz, tolle kämpferische Leistung. Und ein verdientes Unentschieden würde ich sagen." "Ich glaube, mit dem anderen Spiel im Rücken heute, wird die Mannschaft auch nicht nur motiviert, sondern auch selbstbewußt ins Spiel gehen und insofern denke ich, dass das Tor zum Achtelfinale wieder offen ist." "Aber 1:1, dadurch ist fast schon egal, wie die anderen spielen im nächsten Spiel. Wir müssen gewinnen und dann sind wir durch. Also, die ist schon sehr stark die Erleichterung, ja." Durch das Unentschieden kommt es am letzten Spieltag zum Showdown in der Gruppe E. Deutschland wäre mit einem Sieg gegen Costar Rica und gleichzeitiger Niederlage Japans gegen Spanien im Achtelfinale. Bei einem Unentschieden zwischen Japan und Spanien müsste Deutschland mit mindestens zwei Toren Differenz gegen Costa Rica gewinnen, um vor den dann punktgleichen Japanern ins Achtelfinale einziehen.
Mehr
Nach dem Remis hat Deutschland weiter eine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale.

Mehr zum Thema

Newsticker