VG-Wort Pixel

Video Diamant unterm Hammer: Auktionshaus lässt Kryptowährung zu

Dieser seltene birnenförmige Diamant von mehr als 100 Karat ist an sich schon eine Besonderheit. Doch auch die Umstände seiner noch ausstehenden Versteigerung in New York erweisen sich als aufsehenerregend. Denn die geschätzten 15 Millionen US-Dollar Erlös können auf Wunsch auch in Kryptowährung beglichen werden. Eine Premiere bei so einem Diamanten, so das Auktionshaus Sotheby's, das den Stein im kommenden Monat unter den Hammer bringen will. Der Diamant sei das bisher teuerste Objekt, das je mit der Option auf Kryptozahlung versteigert worden sei. "Viele Kunden fragen uns nach dieser Zahlungsart. Natürlich habe wir einen großen Pool an Kunden, die traditionell zahlen. Aber mit den Kryptowährungen können wir neue Kunden für uns interessieren, solche, die sich zuvor ihrerseits gar nicht für Auktionen, Kunstwerke oder eben Diamanten interessiert haben", so Quig Bruning von Sotheby's New York. Birnenförmige Diamanten sind unter Sammlern sehr gefragt. Einer von ihnen ist der Cullinan 1 Diamant, der Teil der britischen Kronjuwelen ist.
Mehr
Wer den Zuschlag für den Stein bekommt, muss die geschätzten 15 Millionen US-Dollar nicht unbedingt auf konventionelle Art begleichen.

Wissenscommunity


Newsticker