VG-Wort Pixel

Video Israel und Palästinenser vereinbaren Waffenruhe

STORY: Am Sonntagabend flogen nach Raketen vom Gaza-Streifen in Richtung Israel, um 23.30 Ortszeit trat dann eine Waffenruhe in Kraft. Das erklärten Israel und die auf palästinensischer Seite beteiligte Gruppe Islamischer Dshihad in getrennten Erklärungen. Ägypten hatte den Waffenstillstand vermittelt. Seit Freitag hatte der Islamische Dschihad mit Raketen vor allem auf den Süden Israels gezielt. Es waren die schwersten Auseinandersetzungen seit über einem Jahr. Sie folgten auf einen israelischen Sondereinsatz gegen den Islamischen Dschihad am Freitag in Gaza, bei dem nach israelischen Angaben, einer der führenden Kommandeure, getötet wurde. Nach palästinensischen Angaben wurden 43 Menschen bei den israelischen Angriffen getötet, darunter mehrere Kinder. Fast die Hälfte der Toten seien Zivilisten. 203 Menschen seien am Freitag und Samstag verletzt worden. Militante Palästinenser feuerten am Sonntag Raketen in Richtung Israel ab. In Tel Aviv heulten die Sirenen, die Menschen mussten sich in Sicherheit bringen. Raketen flogen auch in Richtung Jerusalem. Berichte über Opfer und Schäden gab es aber nicht. Ein Sprecher des israelischen Militärs sagte, die Raketen seien in der Luft abgefangen worden.
Mehr
Seit Freitag hatte der Islamische Dschihad mit Raketen vor allem auf den Süden Israels gezielt. Es waren die schwersten Auseinandersetzungen seit über einem Jahr.

Mehr zum Thema



Newsticker