VG-Wort Pixel

Video Kampf gegen Waldbrände in Spanien

Spanische Feuerwehrleute kämpften am Montag im Zentrum des Landes mit den Flammen. Der Waldbrand war am Samstag in der Nähe der Stadt Navalmoral, etwa 120 Kilometer von der spanischen Hauptstadt Madrid entfernt, ausgebrochen. Fast 1000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen. Mittlerweile sollen mindestens 12.000 Hektar Land vernichtet worden sein. Bei der Brandbekämpfung waren auch Löschhubschrauber im Einsatz, Anwohner halfen den Feuerwehrleuten bei den Löscharbeiten. Das Feuer war ausgebrochen, nachdem ein Auto auf einer Landstraße aus ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Die Regionalregierung erklärte am Montag, eine Kombination aus starkem Wind, hohen Temperaturen und niedriger Luftfeuchtigkeit habe perfekte Bedingungen für die Ausbreitung des Feuers geschaffen. Allmählich bringe die Feuerwehr die Flammen aber unter Kontrolle. Wissenschaftler führen die derzeitigen heftigen Waldbrände im Mittelmeerraum auf die globale Erwärmung zurück. Diese führe zu häufigeren extremen Hitzewellen und Dürre.
Mehr
Fast 1000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker