VG-Wort Pixel

Video Lindner will Frist für Grundsteuer-Erklärung verlängern

STORY: HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Christian Lindner (FDP), Bundesfinanzminister: "Die Frist für die Abgabe der Grundsteuererklärung endet jetzt in Kürze. Ich habe immer gesagt, dass das Bundesfinanzministerium sich sehr genau den Fortschritt ansehen wird. Es hat zwischenzeitlich auch einmal Probleme bei der Software gegeben. Die IT war stark in Anspruch genommen. Wir stellen jetzt im Ergebnis aber fest, Anfang Oktober, dass es eine sehr geringe Quote gibt. Wir gehen von unter 30 Prozent aus. Die Menschen haben gegenwärtig Sorgen. Die Finanzbehörden und auch die steuerberatenen Berufe haben viel zu tun. Also denkt man an die Steuerberaterinnen und Steuerberater, geht es um die Corona-Schlussrechnungen, viele Beratungsnotwendigkeiten bei gewerblichen Mandanten wegen der gestiegenen Energiepreise. In diesen Zeiten haben wir alle anderes und wichtiges zu tun, andere und größere Sorgen. Und deshalb werde ich den Ländern den Vorschlag unterbreiten, eine maßvolle Verlängerung der Abgabefrist bei der Grundsteuer vorzusehen. Es ist ja ohnehin auch ein zeitlicher Vorlauf, der es den Finanzbehörden ja erlauben soll, das davon umzusetzen. Deshalb sollte jetzt der Druck bei den Steuerpflichtigen nicht zu groß werden. Wie gesagt, gegenwärtig haben die Menschen andere Sorgen. Die Anträge sind ja schon vergleichsweise vereinfacht digital. Das ist für viele inzwischen erreichbar. Aber da, wo es noch ein Problem gibt, ich höre das von Rentnerinnen und Rentnern, die mir öfters schreiben, da ist vielleicht auch etwas Zeit hilfreich."
Mehr
Er wolle den Ländern "eine maßvolle Verlängerung" um einige Monate vorschlagen, kündigte der FDP-Chef am Mittwoch in Berlin an. Die Menschen hätten momentan andere und größere Sorgen.

Mehr zum Thema

Newsticker