VG-Wort Pixel

Video Netflix-Doku "Harry & Meghan" startet

STORY: Die Netflix-Doku über den britischen Prinzen Harry und seine Frau Meghan war mit Spannung erwartet worden. Ab diesem Donnerstag sind die ersten drei Folgen des Sechsteilers "Harry&Meghan" weltweit bei dem Streamingdienst abrufbar. Zunächst geht es vornehmlich um das schwierige Verhältnis von Harry und Meghan zur Boulevard-Presse. Seine Frau sei Opfer eines Medien-Wahnsinns geworden, beklagt Harry. Und auch Meghan berichtet darüber, wie hart die Medien aus ihrer Sicht mit ihr umgegangen seien. Dabei gibt es wiederholte Vergleiche zwischen Meghan und Harry Mutter Prinzessin Diana, die 1997 auf der Flucht vor Paparazzi bei einem Autounfall in Paris ums Leben gekommen war. Aber auch die übrigen Royals kriegen ihr Fett ab: Einige Familienmitglieder seien unbeeindruckt davon gewesen, was Meghan habe durchmachen müssen. Zudem seien Vorurteile gegenüber nicht-weißen Menschen deutlich geworden. Die Menschen in London sind gespannt, was ihnen die Doku über Harry und Meghan bringen wird: "Ich denke, es ist an der Zeit, dass die Royals eine Stimme haben, um zu sagen, was sie zu sagen haben, und es den Leuten zu vermitteln, die denken, dass alles, wie heißt das Wort, das ich suche, alles cool und toll ist, aber das ist es nicht. Also, gut für sie, perfekt." "Klatsch und Tratsch hinter den Kulissen. Ich würde gerne wissen, wie es ihnen geht und was passiert ist. Ich habe gehört, dass es eine Menge kleiner Geheimnisse und Geschichten geben wird, die ans Licht kommen. Ich freue mich also darauf." Was König Charles von der Netflix-Doku über seine Familienmitglieder denkt, wird erst einmal sein Geheimnis bleiben. Entsprechende Fragen ignorierte er am Donnerstag einfach.
Mehr
In den ersten drei Folgen rechnen die abtrünnigen Royals vor allem mit den Medien ab.

Mehr zum Thema

Newsticker