VG-Wort Pixel

Video Nordkorea testet offenbar erneut ballistische Raketen

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs am Donnerstag offenbar erneut "mindestens ein unbekanntes Projektil" abgefeuert. Der südkoreanische Generalstab teilte mit, er habe gegen 08.00 Uhr Ortszei an der Ostküste Nordkoreas den Start von vermutlich zwei ballistischen Raketen entdeckt. Sie legten etwa 190 km zurück und erreichten eine maximale Höhe von 20 km. Die Flugkörper seien offenbar außerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans gelandet, berichtete die Nachrichtenagentur "Kyodo" unter Berufung auf japanische Regierungskreise. Der japanische Ministerpräsident Fumio Kishida sagte, die Regierung prüfe Einzelheiten, aber alle nordkoreanischen Tests ballistischer Raketen seien "zutiefst bedauerlich". Auch die US-Regierung verurteilte nach Angaben eines Sprechers des Außenministeriums die mutmaßlichen Raketenstarts. Japan und die Vereinigten Staaten erklärten, die Tests stellten einen Verstoß gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats dar. Es wäre der sechste Test von militärischen Geschossen in diesem Monat. Nordkorea sind Tests von Raketen und Atomwaffen nach einer Resolution des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen untersagt. Versuche, den international nahezu vollständig isolierten Staat auf diplomatischem Wege davon abzubringen, sind bislang nicht erfolgreich verlaufen.
Mehr
Es wäre der sechste Test von militärischen Geschossen in diesem Monat.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker