VG-Wort Pixel

Video Russische Streitkräfte nehmen ganz Donezk unter Beschuss

STORY: Bilder vom Dienstag aus der Stadt Donezk. Den ganzen Tag über waren in verschiedenen Teilen der Stadt Explosionen zu hören. Nach Angaben von Vertretern der selbsternannten pro-russischen Volksrepublik Donezk soll die ukrainische Armee die Stadt beschossen haben. Dabei sollen mehrere Menschen getötet worden sein. Die russische Nachrichtenagentur TASS zitierte den Führer der Separatisten mit den Worten, dass die Streitkräfte der von Russland unterstützen Volkskrepubliken Donezk und Luhansk nun vorrücken würden, um den ukrainischen Artilleriebeschuss auf Donezk und seine Nachbarstädte zu bekämpfen. Diese Angaben konnten nicht unabhängig überprüft werden. Nach der völligen Einnahme der Region Luhansk im Osten der Ukraine nehmen die russischen Streitkräfte jetzt zunehmend das Gebiet um Donezk ins Visier. "Slowjansk und Kramatorsk sind unter Beschuss geraten", berichtete Regionalgouverneur Pawlo Kyrylenko am Dienstag. Es gebe in der Region Donezk keinen sicheren Ort mehr, der nicht beschossen werde. In der Region, die zusammen mit Luhansk den industriell geprägten Donbass bildet, bezogen die ukrainischen Streitkräfte neue Verteidigungsstellungen.
Mehr
In der Region Donezk, die zusammen mit Luhansk den industriell geprägten Donbass bildet, bezogen die ukrainischen Streitkräfte neue Verteidigungsstellungen.

Mehr zum Thema



Newsticker