HOME
Petersburger Dialog

Petersburger Dialog

Maas und Lawrow sprechen über Ukraine-Krise

Seit 2013 blieben hochrangige Regierungsvertreter dem Petersburger Dialog fern. Nun reisen die Außenminister Deutschlands und Russlands an. Thema wird vor allem der Ukraine-Konflikt sein. Dort wurde nun eine neue Waffenruhe vereinbart.

Putin und Selenskyj sprechen erstmals über Ukraine-Konflikt

Putin und Selenskyj

Anruf aus Kiew

Putin und Selenskyj sprechen erstmals über Ukraine-Konflikt

Denis Puschilin am Freitag in Donezk

Bürger in ukrainischen Rebellengebieten wählen Präsidenten und Parlamente

Die Rakete beim Abschuss. Im Vordergrund liegt ein weitere Waffe.

Anti-Panzer-Rakete

Klein, tragbar, tödlich - die Javelin ist der gefährlichste Tank-Killer der Welt

Von Gernot Kramper
Ukraine: Michail Tolstych alias Giwi bei einer Parade in Donezk

Von eigenen Soldaten gemeuchelt?

Der Donbass-Krimi geht weiter: Neue Version zum Mord an Separatisten-Führer

Von Ellen Ivits
Ukraine: Der berüchtigte Separatisten-Kommandeur Michail Tolstych wurde am 8. Februar ermordet

Rätselhafte Liquidierungen

Im Donbass werden die Warlords getötet – doch auf wessen Befehl?

Von Ellen Ivits
Gruppen-Kommandeur Wladimir, genannt "Waschbär", beugt sich über eine Karte. Beim Brand des Munitionsdepots wenige Tage später wird er schwer verletzt
stern Reportage

Ukraine-Konflikt

Im Osten nichts Neues - Einblick in einen zermürbenden Alltag an der Front

Igor Strelkow im Juli 2014: Bevor er nach Russland zurückkehren mussten, war er einer der führenden Separatisten-Kommandeure.

Igor Strelkow

Er war ein mächtiger Führer der Separatisten, er prophezeit Putins Untergang

Von Ellen Ivits
Wie kann der Ukraine-Konflikt gelöst werden? Antworten gibt, Andrij Melnyk, Botschafter der Ukraine in Berlin

Botschafter der Ukraine

"Die Russen müssen endlich liefern"

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine schwarze Liste erstellt, die Einreiseverbote für 89 EU-Politiker verhängt

Neues Staatsgeheimnis

Putin verbietet Berichte über tote Soldaten in Friedenszeiten

Trotz Friedensabkommen kein Ende der Gefechte: In der Ukraine sind in den letzten 24 Stunden fünf ukrainische Soldaten ums Leben gekommen

Lage in Ostukraine spitzt sich zu

Fünf ukrainische Soldaten getötet

Eine zerstörte Straße in der ostukrainischen Region Donezk. Seit Monaten liefern sich Regierungstruppen und prorussische Rebellen Kämpfe in dem Gebiet.

Rebellenführer fordert gesamtes Donezbecken

Ukrainische Separatisten wollen ihr Gebiet ausweiten

Der Konvoi mit US-Radpanzern heißt "Drachenritt" führt von Estland bis nach Deutschland.

Spannungen mit Russland

Nächste Runde der Eskalation hat begonnen

Spannungen mit Russland

Nächste Runde der Eskalation hat begonnen

Die Zahl der OSZE-Mitarbeiter in der Ukraine wird von 500 auf 1000 aufgestockt

Der Ukraine-Friedensplan

Steinmeier warnt trotz OSZE vor einer Konfliktausweitung

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (links) und sein russischer Amtskollege Sergej Lawrow haben sich in einem Telefonat für die Aufstockung der OSZE-Mission ausgesprochen

Nach Gespräch von Steinmeier und Lawrow

OSZE-Mission in der Ukraine soll massiv ausgebaut werden

Der ehemalige Bundesfinanzminister wird sich zukünftig um die Staatsfinanzen der Ukraine kümmern

Zusammenarbeit mit Oligarchen

Peer Steinbrück soll Kiews Staatsfinanzen neu ordnen

Ein Mädchen vor einem zerschossenen Wohnhaus in Snischne

stern-Reportage aus der Ukraine

Zerstörte Zukunft

Von Bettina Sengling
Ukrainische Armeefahrzeuge verlassen die Region um die ostukrainische Stadt Debalzewo

Ukraine-Konflikt

Kiew zieht schwere Waffen von Donbass-Front ab

Der russische Präsident Wladimir Putin erwartet nach eigenen Worten nicht, dass es zu einem Krieg seines Landes mit der Ukraine kommt

Krise in der Ukraine

Putin glaubt nicht an "apokalyptisches Szenario"

Ukrainische Soldaten in der Stadt Mariupol nehmen an einer Militärübung teil

Waffenstillstand in Gefahr

Ukraine fürchtet Separatisten-Angriff auf Mariupol

Präsident Poroschenko würdigte die Demokratiebewegung und kritisierte Moskau

Ukraine-Krise

Gedenken an Maidan-Opfer in Kiew

Separatisten patrouillieren in der Nähe der ukrainischen Stadt Makeyewka

Ukraine-Krise

USA: Russland unterminiert die Weltordnung

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(