VG-Wort Pixel

Mithilfe von Knöpfen Hund "spricht" zu seiner Besitzerin – jetzt interessieren sich Wissenschaftler für ihn

Sehen Sie im Video: Hund kann dank Knöpfen mit seiner Besitzerin "sprechen".




Wie ein Kleinkind, das gerade lernt Sätze zu sprechen, probiert der Hund Kombinationen von Wörtern aus, um das zu beschreiben, was er möchte oder was er fühlt. 
So konnte Bunny ihrer Besitzerin mitteilen, dass sie einen Splitter in der Pfote oder dass sie Ohrenschmerzen hatte. 
Die Idee Hunden mithilfe von Knöpfen, die Worte abspielen können, beizubringen mit Menschen zu kommunizieren, stammt von der Logopädin Christina Hunger. Auf ihrem Blog stellte sie ihre Methode vor.
Alexis Devine, die Besitzerin von Bunny dem sprechenden Hund auf TikTok, war so begeistert von Hungers Entdeckung, dass sie es mit ein paar Knöpfen, die sie im Spielzeugladen erwarb, ausprobierte. 
Und das Ergebnis überraschte nicht nur Devine, sondern auch Millionen Nutzer auf TikTok. In dem ersten Video, das sie postete, fordert Bunny ihre Besitzerin auf, "Komm spielen".
Als diese den Hund auf später vertröstet, antwortet der, "Komm später". 
Ein Wissenschaftler wurde auf Devines Kanal aufmerksam und bot ihr einen Prototypen eines ausgeklügelten Sprachboards an, das er entwickelt hat. 
Mit den neuen Worten eröffnen sich für Bunny vielen neue Möglichkeiten des sprachlichen Ausdrucks. So kann Bunny ihre Verwunderung über das Spiegelbild seiner Besitzerin im Spiegel artikulieren.
Ein Team der Universität von San Diego beobachtet Bunnys Sprachentwicklung und wertet sie im Rahmen einer Studie mit 1300 Hunden aus.
Mehr
Bunny ist ein Star auf der Videoplattform TikTok. Der Grund: Bunny kann mit seinen Besitzern sprechen. Die Hündin kann mithilfe von Tasten, die Wörter abspielen, "sprechen". Nun ist sie ein Fall für die Wissenschaft.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker