HOME

England: Futter-Lieferant entführt Hund: Amazon-Chef Bezos hilft verzweifeltem Hundebesitzer

Ein englischer Hundebesitzer hatte bei Amazon Futter für Zwergschnauzer-Dame Wilma bestellt. Doch der Lieferfahrer entführte das Tier. Erst Amazon-Chef Jeff Bezos konnte dem verzweifelten Hundebesitzer helfen.

Ein solcher Zwergschnauzer verschwand in England, als ein Amazon-Fahrer eigentlich Futter liefern sollte (Symbolbild)

Ein solcher Zwergschnauzer verschwand in England, als ein Amazon-Fahrer eigentlich Futter liefern sollte (Symbolbild)

DPA

Ein Amazon-Fahrer sollte Hundefutter in einem englischen Dorf ausliefern - und stibitzte stattdessen Zwergschnauzer Wilma aus dem Haus des Kunden. Nachdem der Besitzer Verdacht schöpfte und ihm sonst niemand beim Online-Versandhändler half, wandte er sich in seiner Verzweiflung per E-Mail an Amazon-Gründer Jeff Bezos in den USA. Mit Erfolg: Der elf Monate alte Hund ist wieder zu Hause.

Hi my miniature schnauzer went missing from my house in Marsworth near Tring, any help in helping us find her would be so appreciated.

Gepostet von Richard Guttfield am Freitag, 27. April 2018

Wilma sei noch nicht wieder die alte, sagte Besitzer Richard Guttfield, 51, aus Marsworth nordwestlich von London. "Es ist, als ob sie betäubt wäre, sie ist nicht glücklich." Er selbst habe vier Tage die Hölle durchgemacht, schrieb der Geschäftsmann auf Facebook. Ein Amazon-Sprecher nannte den Vorfall "unentschuldbar", wie britische Medien berichteten. Der selbstständige Fahrer arbeite inzwischen nicht mehr für das Unternehmen. Die Polizei untersucht den Fall.

Auf einer reifüberzogenen Wiese mit einem zugefrorenen Teich und Bäumen im Hintergrund steht ein Husky
tkr / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(