HOME

Rache oder Selbstverteidigung?: 26-Jährige kastriert ihren Liebhaber mit einer Gartenschere

In Argentinien hat eine Frau ihrem Liebhaber die Genitalien abgeschnitten. Ob sie dabei aus Rache oder Gründen der Selbstverteidigung handelte, ist noch unklar.

Argentinien: Frau schneidet ihrem Liebhaber den Penis ab

In Argentinien hat eine Frau ihren Liebhaber kastriert - nun sitzt sie in Untersuchungshaft (Symbolbild)

Die argentinische Polizei hat in Córdoba eine 26-Jährige Frau festgenommen, die Samstagnacht gegen 23 Uhr einem 40-jährigen Mann die Genitalien abgeschnitten hat, wie argentinische Medien berichten. Die Tageszeitung "La voz del interior" zitiert Polizeiquellen, denen zufolge Brenda B. bei ihrer Vernehmung zugegeben habe, ihren Liebhaber mit einer Gartenschere kastriert zu haben. Demnach schnitt sie ihm nicht nur den Penis, sondern die gesamten Genitalien ab. Inzwischen befindet sich der 40-Jährige den Berichten zufolge im Unfallkrankenhaus der Stadt. Sein Zustand sei stabil. Die Frau sitze in Untersuchungshaft. 

Über das Motiv und den Tathergang gehen die Berichte auseinander. Die Tageszeitung "El Tribuno" zitiert aus Ermittlerkreisen, wonach es sich bei der Kastration zum einen um eine "Rache aus Untreue" und zum anderen um einen Akt der Selbstverteidigung handeln könnte. Letzteres bestätigt Carlos Nayi, der Anwalt der 26-Jährigen gegenüber "La voz del interior". "Nach den Informationen, die ich bisher habe, wurde sie Opfer eines sexuellen Missbrauchs."

Der Radiosender "Radio Mitre" berichtet hingegen, die beiden hätten sich am Samstagabend in ihrer Wohnung getroffen. Der 40-jährige hätte mit geschlossenen Augen im Bett gelegen, als es zu der Attacke kam. Der Attackierte sei daraufhin aus der Wohnung gestürzt und habe bei den Nachbarn Hilfe gesucht.

Nicht der erste Fall von Kastration

Der Fall erinnert an den des US-amerikanischen Ehepaars Bobbitt. Lorena Bobbitt hatte 1993 ihrem Ehemann, während dieser schlief, den mit einem Küchenmesser abgeschnitten und ihn bei ihrer anschließenden Flucht aus dem Auto geworfen. Dennoch konnte er wieder angenäht werden.

In den USA hatte der Fall für großes Aufsehen gesorgt. Lorena Bobbitt soll von ihrem Mann sexuell missbraucht worden sein. Beide Eheleute kamen vor Gericht - er wegen sexueller Nötigung, sie wegen der Kastration. Während er freigesprochen wurde, musste sie für 45 Tage in die Psychiatrie.

Medizinische Sensation: Mann bekommt in den USA Penis transplantiert
tyr