HOME

Autounfall: Österreichischer Skirennfahrer Sieber ums Leben gekommen

Der österreichische Skirennfahrer Björn Sieber hat einen Autounfall nicht überlebt. Auch sein Bruder saß in dem Unfallwagen, er erlitt schwere Verletzungen.

Der österreichische Skirennfahrer Björn Sieber ist am Freitag bei einem Autounfall ums Leben kommen. Das sagte ein Sprecher des österreichischen Verbands der DPA und bestätigte damit einen Bericht der Nachrichtenagentur APA. Nach Angaben der Voralberger Polizei war ein Kleinbus in Schwarzenberg im Bregenzerwald rund 70 Meter einen Abhang hinuntergestürzt. Der 23 Jahre alte Weltcupfahrer sei sofort tot gewesen. Sein Bruder, der ebenfalls in dem Wagen saß, kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

"Es tut immer weh, ein Mitglied der Skifamilie auf so tragische Art zu verlieren. Es ist ein Schock für uns alle. Unser mehr als herzliches Beileid gilt der Familie", sagte Ski- Weltverbandspräsident #Link;http://www.stern.de/sport/sportwelt/gian-franco-kasper-91299336t.html;Gian Franco Kasper# in Sölden. "Es soll nicht sarkastisch klingen aber es stützt meine Theorie, dass das gefährlichste an einem Skirennen die Anfahrt ist."

Sieber war 18-mal im Weltcup gestartet, zuletzt im vergangenen Februar in der Super-Kombination im russischen Sotschi. Sein bestes Ergebnis fuhr er 2011 als Siebter der Super-Kombi in Bansko/Bulgarien ein. Für den Weltcup-Auftakt am Sonntag beim Riesenslalom in Sölden hatte sich Sieber in der nationalen Qualifikation nicht durchsetzen können.

DPA / DPA