HOME

Terrordrohung: US-Polizisten schießen auf Mann in Tierkostüm

In der US-Stadt Baltimore droht ein 25-Jähriger damit, sich vor einem TV-Sender in die Luft zu sprengen. Polizisten sehen sich gezwungen, auf den verkleideten Mann zu schießen.

Der Verdächtige verlässt den Eingang des TV-Senders in Baltimore

Der Verdächtige verlässt den Eingang des TV-Senders in Baltimore

Er war mit einem Tierkostüm verkleidet und drohte angeblich mit einem Selbstmordanschlag: Ein 25-Jähriger ist deswegen von Polizisten in Baltimore niedergeschossen worden. Polizeiangaben zufolge wollte der Mann mit einem mutmaßlichen Sprengstoffgürtel von einem TV-Sender in Berichterstattung über einen vermeintlichen Verschwörungsfall erzwingen.

Zuvor habe er vor dem Gebäude vermutlich sein eigenes Auto abgezündet, sagte der Sprecher. Bei Verhandlungen mit der habe sich der Mann "unkooperativ" gezeigt. Als er das Gebäude verließ, schossen Polizisten mehrfach auf den Mann. Ein zur Entschärfung des Sprengstoffs entsandter Roboter kam nicht zum Einsatz: Bei dem Gürtel handelte es sich um eine Attrappe aus in Aluminium eingewickelten Schokoriegeln.

Mann kommt in Krankenhaus in Baltimore

Nach Angaben der Polizei trug der 25-Jährige ein Pandakostüm. Mitarbeiter des TV-Senders sprachen von einem Igelkostüm. Dem Sender "CBS New York" zufolge erlitt der Mann ernsthafte Verletzungen, ist aber stabil. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.


kis / AFP