HOME

Nach Tod eines Mädchens: Erneut Zwischenfall in Freizeitpark: Achterbahn stoppt mitten im Looping

In einem britischen Vergnügungspark ist es binnen weniger Wochen zum zweiten Mal zu einem schweren Zwischenfall gekommen: Die Wagen der Achterbahn kamen mitten in der Fahrt zum Stehen, die Passagier hingen kopfüber in ihren Sitzen.

Birmingham Drayton Manor Theme Park

Die Achterbahn im Drayton Manor Theme Park bei Birmingham kam während der Fahrt zum Stehen

Wer gerne eine Runde mit der Achterbahn fährt, ist für ein bisschen Nervenkitzel normalerweise durchaus zu haben - aber auf diese Erfahrung hätten die Passagiere des "G Force" im Drayton-Manor-Freizeitpark bei Birmingham sicher trotzdem gerne verzichtet: Laut eines Berichts der britischen Lokalzeitung "Birmingham Mail" kamen die Wagen mitten in der Fahrt plötzlich zum Stehen, die Passagiere hingen hilflos in ihren Sitzen - kopfüber im Looping ging plötzlich nichts ging mehr.

Es ist der zweite Zwischenfall in dem britischen Vergnügungspark binnen weniger Wochen: Anfang Mai war hier ein elfjähriges Mädchen aus der Wildwasserbahn gestürzt und kurz darauf ihren schweren Verletzungen erlegen.

Birmingham: Zweiter Schock binnen sieben Wochen

Sieben Wochen später war der Schock zum Glück nur von kurzer Dauer: "Den Park-Mitarbeitern gelang es ziemlich schnell, die Wagen wieder in Bewegung zu setzen", sagte eine Augenzeugin bei Facebook. Der Drayton Manor Theme Park veröffentlichte dazu folgendes Statement: "Heute kam es zu einem temporären Stopp der G-Force-Bahn. Alle Gäste wurden sicher aus dem Fahrgeschäft geholt." Ob es sich dabei um eine Störung oder um einen normalen Sicherheitsvorgang handelt, blieb zunächst unklar. Es habe aber zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden. Inzwischen hat die Achterbahn den Betrieb wieder aufgenommen.

"Tag der Achterbahn": Das sind die drei schnellsten Roller Coaster der Welt
tim
Themen in diesem Artikel