HOME

Krebsdiagnose: Er gab sein Ja-Wort kurz vor dem Tod: Bräutigam stirbt nur 13 Stunden nach der Hochzeit

Nach einem Arztbesuch dachte Scott Plumley aus dem englischen Bristol eigentlich, dass er nur unter einem Magengeschwür leide. Als er im Krankenhaus dann eine andere Diagnose erfuhr, musste alles ganz schnell gehen...

Bristol: Ehemann stirbt nur 13 Stunden nach seiner Hochzeit

Familie und Freunde eilten nach Bristol um Scott und Michelle beizustehen

Der 41-jährige Scott Plumley und die 32-jährige Michelle White lernten sich auf einer Online-Dating-Plattform kennen und planten den Bund fürs Leben zu schließen. Innerhalb kürzester Zeit nach ihren ersten Treffen zog er zu ihr und wurde auch Vater ihrer beiden Kinder.

Dann jedoch machte dem glücklichen Mann die Gesundheit zu schaffen. Er klagte über Verdauungsprobleme und besuchte einen Arzt, der ihm ein Mittel zur Behandlung eines Magengeschwüres verschrieb, wie zuerst "Bristol Live" berichtet hatte. Dies stellte sich als schrecklicher Fehler heraus. Die Schmerzen wollten nicht verschwinden.

Bei einer Endoskopie im Southmead-Krankenhaus kam einige Zeit später dann der wahre Grund für seine Beschwerden ans Licht. "Der Arzt kam am Montag gegen 16 Uhr zu seinem Bett",  beschreibt Michelle die tragische Situation. "Er sagte, Scott habe Speiseröhren-Krebs im vierten Stadium. Da dieser zu spät diagnostiziert wurde, hatte er sich bereits in seine Leber ausgebreitet und auch diese zerstört." Es gäbe nichts, was sie tun konnten.

Familie und Freunde eilten nach Bristol

Am nächsten Morgen, als Familie und Freunde herbeieilten, um bei Scott sein zu können, begann Michelle zusammen mit ihren Freunden eine Hochzeit in weniger als 24 Stunden auf die Beine zu stellen.

"Es herrschte massive Eile. Mir blieben 20 Stunden, um eine Hochzeit vorzubereiten und zu arrangieren. Mein Umfeld war sehr hilfsbereit", schwärmte Michelle im Nachhinein.

Einen Tag später fand die Trauung statt. Scott zeigte sich äußerst tapfer. "Er war so stark und kämpfte mit seinen Schmerzen", sagte Michelle. Scott konnte kaum noch sprechen, doch das alles entscheidende Wort brachte er dennoch zu Stande. Er sagte "Ja" und sie wurden gerade noch rechtzeitig Mann und Frau.

"Er war danach so müde", sagte Michelle. "Ich saß bei ihm und hielt seine Hand und er sagte immer wieder 'Ich liebe dich'. Ich hielt ihn und sagte: 'Es ist in Ordnung, Baby. Du kannst jetzt den Schmerz hinter dir lassen'".

Scott verstarb noch in dieser Nacht. Die Witwe ist tapfer und dankbar für diese letzten Momente. Sie sagt: "Ich war nur 13 Stunden seine Frau, aber jetzt habe ich eine neue Familie bekommen - und eine ganze Menge Freunde."

km
Themen in diesem Artikel