HOME

Einsturz bei Abrissarbeiten: Arbeiter unter Trümmern von Fußgängerbrücke begraben

Als sich die Arbeiter in Urbar bei Koblenz an die Arbeit machten, geschah es: Die Fußgängerbrücke, die sie abreißen sollten, stürzte ein. Mehrere Männer wurden unter den Trümmern begraben.

Bei Abrissarbeiten an einer Fußgängerbrücke in Urbar bei Koblenz sind am Samstagabend sechs Arbeiter verletzt worden, drei von ihnen schwer. Wie die Polizei in Koblenz am Sonntag mitteilte, stürzte die über die Bundesstraße B42 führende Brücke während der geplanten Abrissarbeiten ein.

Die Arbeiter wurden zum Teil unter den Trümmern begraben und mussten mit Spezialwerkzeug befreit werden. Die mit einem Großaufgebot angerückte Feuerwehr benötigte dafür fast drei Stunden. Die Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

Bisher ist die Ursache unklar. "Die Spuren sind gesichert, ein Gutachten des Sachverständigen liegt allerdings noch nicht vor", sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Der wegen der Abrissarbeiten sowieso gesperrte Verkehr auf der B42 sollte am Sonntag gegen Mittag wieder freigegeben werden.

steh/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel