HOME

Unfall in Rostock: Korpulente Frau fällt auf Reh – und bricht ihm das Genick

Es ist ebenso skurril wie dramatisch: Im Rostocker IGA-Park geriet ein verirrtes Reh in Panik. Das Tier brachte dabei eine Besucherin zu Fall, was für beide Beteiligte unschöne Folgen hatte.

Ein Reh steht auf einer Waldwiese

In Rostock verirrte sich ein Reh in den IGA-Park – was zu einem tragischen Unfall führte

Picture Alliance

Es ist ein Vorfall, der zugleich skurril und tragisch klingt: Im Rostocker IGA-Park ist am Sonntag ein Reh bei einem Unfall mit einer Besucherin ums Leben gekommen.

Einem Bericht der "Ostsee Zeitung" zufolge hatte sich das Tier im Park verirrt und war in Panik geraten. Anschließend sei es mit großer Geschwindigkeit von hinten durch die Beine einer korpulenten Spaziergängerin gelaufen, die daraufhin das Gleichgewicht verlor und unglücklich rückwärts auf das Reh stürzte.

Ihr sturz allerdings brach dem Tier das Genick. Es starb noch an Ort und Stelle, so Experten. Die Frau verletzte sich am Sprunggelenk und musste in einer Klinik behandelt werden.

Vierbeiniger Held: Golden Retriever "Storm" rettet Rehkitz vor dem Ertrinken
Themen in diesem Artikel