VG-Wort Pixel

Hamburg Toter 14-Jähriger bei U-Bahnstation gefunden – Polizei hat tragischen Verdacht

Eine U-Bahn fährt in die Station "Baumwall" ein
Bahnmitarbeiter fanden die Leiche des 14-Jährigen in der Nacht zum Sonntag
© Sven Hoppe / Picture Alliance
In Hamburg hat die Polizei die Leiche eines 14-Jährigen an der U-Bahnstation "Baumwall" gefunden. Möglicherweise starb der Junge, weil er den Adrenalinkick beim "U-Bahn-Surfen" suchte.

An der U-Bahnstation "Baumwall" an der Elbphilharmonie in Hamburg fanden Bahnmitarbeiter in der Nacht zum Sonntag einen toten 14-Jährigen. Wie der NDR berichtet, lag der Teenager leblos hinter dem Bahnsteig neben dem Gleisbett. Sein Körper hätte zahlreiche Verletzungen aufgewiesen.

Kriminalpolizei schließt Unglück beim "U-Bahn-Surfen" nicht aus

Die genaue Todesursache war zunächst ungeklärt. Aber dem Bericht nach schließt die Kriminalpolizei nicht aus, dass der Junge beim "U-Bahn-Surfen" verunglückte, sprich: Möglicherweise klammerte er sich von außen an einen abfahrenden Zug und verlor dann den Halt. Zeugen gibt es den Ermittlern zufolge keine.

Zu der Annahme passt ein Tweet, den die Deutsche Polizeigewerkschaft am Sonntag absetzte. Darin steht zudem, dass bei dem Toten eine Action-Kamera aufgefunden worden sei. Die Videos werden nun ausgewertet.

she dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker