VG-Wort Pixel

Nordsee 65-jähriger Urlauber ertrinkt beim Schwimmen vor Juist

Ein junger Mann und eine junge Frau in roter Kleidung mit gelber "DLRG"-Schrift schauen an gespannt auf die sonnige See hinaus
Alarmierte Rettungskräfte konnten dem Schwimmer vor Juist nicht mehr helfen (Symbolbild)
© Marcus Brandt / DPA
Ein Urlauber ist vor der Nordseeinsel Juist ums Leben gekommen. Offenbar hatte der Mann die Strömung unterschätzt und konnte nicht rechtzeitig an Land schwimmen.

Ein 65 Jahre alter Urlauber ist beim Schwimmen vor der ostfriesischen Insel Juist ertrunken. Er sei am Nachmittag ins Meer hinausgeschwommen und habe vermutlich die Strömung der Nordsee unterschätzt, so dass er es nicht zurück an den Strand schaffte, teilte der Kreisfeuerwehrverband Aurich am Donnerstagabend mit.

Hubschrauber hilft bei Suche in der Nordsee

Die alarmierten Rettungskräfte hätten einen zufällig vorüberfliegenden Hubschrauber angefunkt und um Unterstützung gebeten. Er konnte den Schwimmer 50 Meter vor der Insel im Wasser ausfindig machen, wie es hieß. Per Boot wurde der Mann dann aus der Nordsee geholt. Die Wiederbelebungsversuche an Land seien jedoch erfolglos geblieben. Der Mann stammte aus Bayern und war mit seiner Frau auf Juist im Urlaub, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.

tkr DPA

Mehr zum Thema



Newsticker