VG-Wort Pixel

Unglück in Indien Mindestens 32 Menschen sterben bei Busunfall


Der Bus stürtzte von einer Brücke in ein ausgetrocknetet Flussbett - und riss dabei mindestens 32 Menschen in den Tod. Ob auch ausländische Touristen ums Leben kamen, ist noch unklar.

Bei einem Busunglück im westindischen Bundesstaat Maharashtra sind mindestens 32 Insassen getötet und rund ein Dutzend verletzt worden. Nach Angaben der Polizei verlor der Fahrer am frühen Dienstag etwa 350 Kilometer südlich von Maharashtras Hauptstadt Mumbai plötzlich die Kontrolle über den Bus. Dieser stürzte von einer Brücke in ein ausgetrocknetes Flussbett. Berichte örtlicher Medien, wonach auch einige ausländische Touristen in dem Bus saßen, wurden von der Polizei zunächst nicht bestätigt.

Indien ist berüchtigt für den miserablen Zustand seiner Straßen und der gefährlichen Fahrweise der Autofahrer. Allein im Jahr 2011 starben nach der jüngsten amtlichen Statistik rund 110.000 Menschen bei Verkehrsunfällen.

ds/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker