HOME

Unwetter in Aalen: Tornado verwüstet Campingplatz

Ein Tornado bei Aalen hat große Schäden auf einem Campingplatz angerichtet: Wohnwagen kippten um, Bäume wurden umgerissen. 27 Besucher des Zeltlagers wurden verletzt, darunter 16 Kinder.

Jähes Ende eines Zeltlagers: Ein Unwetter mit einem Tornado hat am Montagmittag einen Campingplatz bei Aalen (Baden-Württemberg) verwüstet. 27 der rund 100 Besucher des Zeltlagers wurden verletzt, darunter auch 16 Kinder, wie die Polizei mitteilte. Eine Zehnjährige flogen die Einsatzkräfte mit Rückenverletzungen in eine Klinik nach Stuttgart. Mehrere Betreuer mussten mit Knochenbrüchen in Krankenhäuser.

Der Tornado riss zwei Großzelte um und beschädigte acht weitere Zelte total. Mehrere Wohnwagen wurden umgekippt, die Dächer von fünf Gebäude wurden teilweise abgedeckt und Bäume umgerissen. Herumfliegende Teile beschädigten Fenster und Mauerwerk. Den Gesamtschaden auf und um den Campingplatz schätzt die Polizei auf 200.000 Euro.

Die unverletzten Teilnehmer des Zeltlagers der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Böblingen/Rems wurden in einer Turnhalle medizinisch und psychologisch betreut. Die meisten wurden im Laufe des Tages von Angehörigen abgeholt, hieß es. Die Teilnehmer des Zeltlagers kamen aus dem Ostalbkreis und in geringer Zahl aus den Nachbarkreisen Heidenheim und Göppingen. Eine größere Zahl stellten auch Teilnehmer aus Bayern, etwa aus Nürnberg, Augsburg oder Fürth.

ds/DPA / DPA