VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat New Hampshire Nach Unfall mit Pick-up: Schäferhund führt Polizisten zu verletztem Herrchen

Der Hund brachte die Beamten zu diesem völlig zerstörten Pick-up
Diesen völlig zerstörten Pick-up fanden die Beamten an einer Böschung hinter der Autobahn liegend, nachdem sie dem vermeintlich entlaufenen Hund gefolgt waren
© New Hampshire State Police/Facebook
Ein Hund am Rande einer Autobahn sorgte für besorgte Anrufe bei der Polizei. Als die Beamten ausrückten, um das Tier einzufangen, weigerte es sich jedoch, mitzukommen. Und rettete damit vermutlich zwei Männern das Leben.

Eigentlich dachten die Beamten vom New Hampshire State Police-Departement, sie hätten es mit einer Tierrettung zu tun. Besorgte Verkehrsteilnehmer meldeten ihnen am Montagabend gegen 22 Uhr einen Schäferhund auf der Veteran's Memorial Bridge. Die Beamten machten sich auf den Weg, um das Tier von der Straße zu holen.

"Unsere unmittelbare Sorge galt der Gefahr eines Verkehrsunfalls oder dass der Hund angefahren wird oder beides", sagte der Polizeichef von Lebanon, Phillip Roberts, dem Fernsehsender WCAX. "Es gab Passanten, die versuchten, ihn mit Leckerlis zu locken. Aber er wollte wirklich nicht näher als drei oder vier Meter an jemanden herankommen."

Hund führt Polizisten zu Unfallstelle

Sämtliche Einheiten, die vor Ort waren, versuchten, den Hund einzukesseln und ihn in einen Streifenwagen zu bringen. Doch immer, wenn sie sich dem Tier näherten, lief dieses zunächst weg. Dann blieb der Hund stehen, drehte sich nach den Beamten um. Fast so, als wolle er sichergehen, dass sie ihm folgten.

Während die Beamten dem Hund hinterherliefen, entdeckten sie schließlich einen beschädigten Abschnitt in der Leitplanke. Als sie die Böschung hinuntersahen, lag dort ein völlig demolierter Pick-up, der sich offenbar zuvor überschlagen hatte. Zwei Männer waren aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Beiden waren verletzt und unterkühlt – einer von ihnen war der Besitzer des Hundes. Am Unfallort erfuhren die Beamten, dass auch Tinsley – so der Name des Hundes – zuvor mit den beiden in dem Auto saß.

"Es war fast wie eine Lassie-Situation im richtigen Leben", wird einer der Beamten von dem Nachrichtensender CNN zitiert. "Es ist wirklich bemerkenswert. Dieser Hund hat ihnen definitiv das Leben gerettet. Ich glaube nicht, dass sie die Nacht bei diesen Temperaturen überlebt hätten." Tinsleys Besitzer ist indes mächtig stolz auf seinen Lebensretter: "Sie ist mein Schutzengel", sagt er. "Es ist ein Wunder, dass sie diese Art von Intelligenz hatte, um zu tun, was sie tat."

Die Polizei postete Bilder von dem Einsatz auf Facebook. Dort wurde der Beitrag inzwischen fast 13.000 Mal geteilt und Tinsley als "Held" gefeiert.

Quellen:  CNN, WCAX, New Hampshire State Police

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker