HOME

Nach der Flut: So tapfer kämpfen die Braunsbacher um ihr Dorf

Braunsbach war das erste Opfer der anhaltenden Unwetter-Serie. Der kleine Ort in Baden-Württemberg wurde durch eine Schlamm- und Gerölllawine verwüstet. Seit kämpfen die Braunsbacher um ihr Dort - mit ersten Erfolgen.

Dem Menschenschlag im Hohenlohischen wird eine gewisse Standhaftigkeit nachgesagt. Eine Eigenschaft, die den Einwohnern von Braunsbach in diesen Tagen sehr zugutekommt. Denn das, was das Unwetter-Tief "Elvira" vor gut einer Woche aus der Ortsmitte des Dorfes im Landkreis Schwäbisch Hall gemacht hat, hätte die Menschen gut und gerne aus ihrer Heimat vertreiben können. Meterhoch hatten der Orlacher Bach, der Schlossbach und der Grimmbach - normalerweise kaum mehr als Rinnsale - Schlamm und Geröll, Autowracks und entwurzelte Bäume in die Straßen gespült. Braunsbach war das erste Opfer der immer noch anhaltenden Unwetter-Serie in diesem turbulenten Frühjahr.

Insgesamt gehen die Schäden durch schwere Gewitter, Starkregen und sogar Tornados in ganz Deutschland bereits in die Milliarden. Braunsbach ist in dieser Bilanz ein erheblicher Posten. Finanzielle Hilfe und tatkräftige Helfer kommen von außen, doch vor allem lassen sich die Braunsbacher nicht unterkriegen und helfen sich gegenseitig. Gemeinsam haben die Dörfler angepackt und in nur wenigen Tagen Erstaunliches erreicht - wenn auch die seelischen Wunden nicht so schnell heilen, und sich die finanziellen Verluste nicht so bald ausgleichen lassen.

Diese Bilder zeigen, was die Braunsbacher schon geschafft haben:

Unwetter-Videos: Sehen Sie hier die Augenzeugenvideos von der Wasserwalze in Braunsbach


Alle Fotos: Marijan Murat/DPA, Montage: stern.de
Themen in diesem Artikel