Naturschutz In der Alster schwimmen wieder seltene und anspruchsvolle Fische – dank Angler Frank Schlichting

Angler Frank Schlichting mit einer Meerforelle
Angler Frank Schlichting hat bereits über 57 Fischarten aus der Alster gezogen. Die Meerforelle in seinen Händen ist eine von ihnen
© Robin Giesler/​Frank Schlichting/​dpa/​dpa
Frank Schlichting fischt an der Alster. Er hält sie für so abwechslungsreich, dass er sie den "Amazonas des Nordens" nennt. Ein Besuch am Wasser.
Andreas Beerlage

An einem Samstagmittag steht Frank Schlichting (56) knietief in der Alster. Wir reden hier nicht vom gestauten Teich im Herzen der Stadt, der Angler lässt weiter im Norden am gleichnamigen Fluss seinen glitzernden Angelköder stromauf fliegen: "In der drehenden Strömung könnten sie stehen!" "Sie" sind die Barsche, "stehen" sagen Angler, wenn sie "schwimmen" meinen. In Butter kross gebratenes Barschfilet ist für den Mann in voller Angelmontur – von der Weste bis zur Wathose – "nicht mit Gold aufzuwiegen".

Mehr zum Thema

Newsticker