HOME

Bewegungsstudie: Die Wege des Menschen sind berechenbar

Der Mensch folgt am liebsten ausgetrampelten Pfaden, die einem mathematischen Muster folgen. Zu diesem Schluss kommen Forscher, die Bewegungsdaten von Handybesitzern untersuchten. Die Studie zeigt nebenbei auch, was durch die Vorratsdatenspeicherung möglich ist.

Von Nicole Simon

Ein Handy ist so praktisch: Nahezu an jedem Ort kann man telefonieren oder kleine Nachrichten zu verschicken. Handybesitzer sind jedoch nicht nur unabhängig, sondern auch auffindbar: Denn anhand der Signale lässt sich überwachen, wo Menschen sich gerade aufhalten. So geschehen in einer US-amerikanischen Studie. Wissenschaftler von der Northeastern Universitiy in Boston wollten der Frage nachgehen, welchen Gesetzmäßigkeiten die Bewegung eines Menschen unterliegt.

Für ihre Studie kooperierten die Forscher mit einer Handyfirma, die ihnen anonymisierte Daten von sechs Millionen ihrer Kunden aushändigte. In einer zufälligen Stichprobe wurden 100.000 Handybesitzer ausgewählt. Deren Bewegungsdaten wurden ein halbes Jahr lang anonym aufgezeichnet und später ausgewertet. Albert-László Barabási und seine Kollegen konnten anhand der Signale von Telefonmasten herausfinden, wo sich die Handy-Besitzer zum Zeitpunkt eines Anrufs oder einer SMS gerade aufhielten. Denn um Gespräche möglicht schnell weiterzuleiten, sendet ein Mobiltelefon Signale zum nächstliegenden Funkmast des Handy-Betreibers.

Menschen bewegen sich in mathematischen Mustern

Die Forscher konnten mit ihrer Untersuchung zeigen, dass Menschen Gewohnheitstiere sind: Sie haben festgelegte Wege zur Arbeit oder nach Hause, aufgepeppt durch längere Ausflüge, wie etwa in den Urlaub. Insgesamt bewegte sich der Großteil der Menschen innerhalb des Untersuchungszeitraumsüberhaupt nur in einem Umkreis von etwa 32 Kilometern, berichten die Forscher im Fachmagazin "Nature". "Am meisten hat uns überrascht, dass das Bewegungsverhalten aller Handybenutzer einfachen, sich wiederholenden mathematischen Regeln folgt" sagt Barabási. Damit sind die Wege des Menschen berechenbar.

Schon lange versuchen Forscher die täglichen Wege der Menschen zu untersuchen: So hatte der Göttinger Wissenschaftler Dirk Brockmann vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation vor einiger Zeit zum gleichen Zweck mehr als eine halbe Million Ein-Dollar-Scheine über einen Zeitraum von fünf Jahren verfolgt. Weil aber Geldscheine oft über längere Zeit im Portmonee bleiben, konnte die Studie nur sehr grobe Daten zu den alltäglichen Wegen von Menschen geben. "Wenn man sich die Gesamtheit der Menschen anguckt, gibt es keine Möglichkeit Bewegungsmuster darin zu erkennen, sagte Barabási. "Dank Handys, die wir mit uns herumtragen, können auch einzelne Menschen überwacht werden." Das sei ein wichtiger Schritt für die Wissenschaft, denn zum ersten Mal wäre es möglich, Aspekte menschlichen Verhaltens ganz objektiv zu untersuchen, so Barabási. Die Resultate dieser Studie können Wissenschaftlern dabei helfen, die Verbreitung von Viren durch den Menschen zu berechnen oder auch Städteplanern die Arbeit erleichtern.

Handydaten sind geschützt

Eigentlich sind die Daten, mit denen die Wissenschaftler gearbeitet haben, privat. Bewegungsprofile dürfen nur mit ausdrücklicher Einwilligung des Betroffenen gemacht werden. Geht es jedoch um die Aufklärung einer Straftat, darf das Bundeskriminalamt diese Daten verwenden, aber eben auch nur das Bundeskriminalamt: Mobilfunkanbieter sind zwar im Besitz der Informationen, sie dürfen sie jedoch normalerweise nicht herausgeben oder nutzen. Mobilfunkdaten von Mitarbeitern oder Journalisten einzusehen - wie es angeblich die Telekom tat - ist tabu.

Die Forschung darf die Daten jedoch verwenden, wenn sie anonymisiert sind. "Wir hatten keinen Zugang zu den Telefonnummern, die waren in einem hässlichen Buchstabencode verschlüsselt." Zudem konnten die Forscher nicht genau sagen, wo sich die Personen gerade aufhielten. Nur der nächste Telefonmast, der die Signale empfing, wurde ermittelt. Aus welchem Land die Überwachten sowie die Handyfirma stammte, wurde ebenfalls aus Datenschutzgründen nicht preisgegeben.

Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg