"Jurassic Park" in Frankreich Forscher finden gigantische Dino-Spuren

Sie nennen die Fundstätte bereits "Jurassic Park": Französische Forscher haben im Jura-Gebirge nahe Lyon die wahrscheinlich größten Dinosaurier-Spuren der Welt entdeckt - und das gleich dutzendweise.

In Frankreich sind die wahrscheinlich größten Dinosaurier-Spuren der Welt entdeckt worden. Die bis zu 1,50 Meter breiten Abdrücke im Jura-Gebirge seien nach vorläufiger Prüfung "die größten, die bisher gefunden wurden", erklärte das französische Forschungsinstitut CNRS am Dienstag. Sie stammten von 30 bis 40 Tonnen schweren Riesensauriern. "Zudem erstrecken sich die Fußabdrücke über Dutzende oder sogar Hunderte Meter." Die Erforschung des Gebiets werde Jahre dauern. Die Fundstätte unweit von Lyon, die bereits "Jurassic Park" getauft wurde, könne sich letztlich als eine der größten Ansammlungen von Dinosaurierspuren in der Welt erweisen.

Die Abdrücke nahe der Gemeinde Plagne sind wahrscheinlich rund 150 Millionen Jahre alt, als es in dem Gebiet noch ein warmes, flaches Meer gab. Die Tiere haben damals wahrscheinlich ihre Spuren im Schlamm am Strand oder an Lagunen hinterlassen. "Die Abdrücke sind sehr breit, sie reichen von 1,20 bis 1,50 Meter Durchmesser", erklärten die Forscher. "Dies entspricht Tieren, die mehr als 25 Meter lang waren."

Laut der Zeitung "Le Progrès" dürfte es sich um Spuren von sogenannten Sauropoden handeln, Pflanzenfressern mit sehr langem Hals und Schwanz. Diese sind zwar nicht die größten Saurier gewesen, sie wären aber die einzigen Tiere dieser Kategorie, von denen es erhaltene Fußabdrücke gibt.

AFP AFP

Mehr zum Thema

Newsticker