Fossilfund Dino-Eier entdeckt


Noch im Mutterleib liegende Dinosaurier-Eier eines Raubsauriers haben Wissenschaftler in China entdeckt. Der Fund liefert Hinweise auf die lange gehegte Vermutung, dass Vögel von Dinosauriern abstammen.

Forscher haben versteinerte Dinosaurier- Eier noch im Mutterleib entdeckt. Die beiden etwa ananasgroßen Eier lagen im Becken eines Raubsaurierfossils in China. Der drei bis vier Meter große Oviraptor war offensichtlich unmittelbar vor dem Legen der Eier gestorben, wie Tamaki Sato vom Kanadischen Naturmuseum in Ottawa und Kollegen im US-Fachjournal "Science" (Bd. 308, S. 375) von diesem Freitag berichten. Der seltene Fund lasse den Schluss zu, dass dieser Dinosaurier seine Eier einerseits wie Reptilien, andererseits wie Vögel gelegt hat. Dies stärke die Theorie, dass Vögel möglicherweise von Dinosauriern abstammen.

Der Dinosaurier habe seine Eier ähnlich wie ein Vogel nacheinander gelegt, wenn Ei und Schale ausgereift waren. Die beiden Eierstöcke und Eileiter ähnelten gleichwohl einer primitiven Version dieser Organe bei heutigen Krokodilen und anderen Reptilien, die ihre Eier jedoch alle auf einmal legen. Vögel haben nur einen Eierstock. Ein früherer Fund eines Oviraptorskeletts in Hockstellung und mit ausgebreiteten Armen auf einem Bodennest mit Eiern hatte bereits darauf hingedeutet, dass diese Raubsaurier wie Vögel gebrütet haben.

DPA


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker