HOME

Klimadaten: 2015, das heißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen? Ja, zu 97 Prozent

Forscher haben errechnet, mit welcher Wahrscheinlichkeit dieses Jahr das wärmste der Klimageschichte sein wird. Der Titel ist 2015 kaum noch zu nehmen

Eine Weltkarte mit den Temperaturdaten von Januar bis Juli 2015.

Die Weltkarte von NOAA zeigt, wo es auf der Welt welche Temperaturanomalien im ersten Halbjahr 2015 gegeben hat. Man sieht: Fast überall war es um einiges wärmer, oft sogar als je zuvor.

In diesem Sommer war es das Hoch "Annelie", das Deutschland aufgeheizt hat. Im bayerischen Kitzingen fiel im Juli sogar der Allzeit-Temperaturrekord: 40,3 Grad wurden seit 1881 noch nie gemessen - so lange wird die Temperatur in Deutschland flächendeckend aufgezeichnet. Die obige Karte zeigt die Durchschnittstemperatur rund um den Globus - je dunkler der Rot-Ton, desto wärmer war es.

Im vergangenen Jahr lag die Differenz zum Durchschnitt der Temperaturen von 1971 bis 2000 - das ist der Zeitraum, der für meteorologische Vergleiche in der Regel verwendet wird - bei durchschnittlich 0,75 Grad Celsius. Diese vorliegenden Daten reichen den Forschern und Statistikern der offiziellen Klimabehörde der USA aus, um sagen zu können, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von 97 Prozent 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen sein wird. Damit wird 2014 abgelöst, auf den Rängen: 2010, 2013, 2005, 2009 und 1998. 

Wer sich für die genauen Details zur Berechnungsmethode und weitere Fakten interessiert, kann sie auf dem "Beyond the Data"-Blog von climate.gov nachlesen.

gos
Themen in diesem Artikel