HOME

SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG: Kaffee hilft gegen Schnecken

Mit gewöhnlichem Kaffee lassen sich Schnecken aus Haus und Garten vertreiben. Schon geringe Konzentrationen des Naturstoffs reichen aus, um die Eindringlinge abzutöten.

Gewöhnlicher Kaffee vertreibt Schnecken aus Haus und Garten. Auf Erde oder Blätter aufgesprüht, reichen schon geringe Konzentrationen einer Kaffeelösung, um die schleimigen Eindringlinge zu töten, beziehungsweise sie vom Fressen abzuhalten. Dies berichten amerikanische Forscher im britischen Fachblatt »Nature« (Bd. 417, S. 915) vom Donnerstag. Da Kaffee als Naturstoff der Umwelt nicht schade, stelle er eine gute Alternative zu herkömmlichen, oftmals giftigen Schädlingsbekämpfungsmitteln dar, so die Wissenschaftler.

Nacktschnecken haben weniger Appetit auf Coffein-Blätter

Im Versuch hatten die Forscher Kohlblätter kurz in Coffein haltige Lösungen getaucht. Bereits bei einer 0,01-prozentigen Lösung hatten die untersuchten Nacktschnecken deutlich weniger Appetit auf die behandelten als auf die Kontroll-Blätter. Nach Auskunft von »Nature« enthält normaler Pulverkaffee rund 0,05 Prozent Coffein, gebrühter sogar etwas mehr.

Wirkung von Kaffee per Zufall entdeckt

Die verheerende Wirkung von Kaffee auf Schnecken entdeckten Robert Hollingsworth und seine Mitarbeiter vom »Agricultural Research Service« in Hilo (Hawaii/USA), als sie ein Mittel gegen eine auf Hawaii eingeschleppte Froschart suchten. Die Frösche haben sich dort zu einer Plage entwickelt, da sie Parasiten übertragen und so Pflanzen vernichten. Nachdem die Versuchspflanzen der Wissenschaftler plötzlich frei von Schnecken blieben, untersuchten sie die Wirkung gezielter.

Kaffee effektiver als herkömmliche Mittel

Dabei fanden sie heraus, dass Kaffee teilweise effektiver ist als herkömmliche Schneckenbekämpfungsmittel. Auf welche Weise das Coffein die Schnecken vernichtet, ist nicht klar. Es wirke vermutlich ähnlich wie ein Nervengift, berichten die Wissenschaftler. Sie hatten beobachtet, dass sich die Schnecken vor ihrem Tod unkoordiniert krümmten.

Schon 0,5-prozentige Lösung tötet Schnecken

Bei einer kleinen Dolchschnecken-Art testeten die Forscher sogar den Herzschlag. Tiere, die auf Papier mit 0,1-prozentiger Coffein-Lösung gesetzt und zusätzlich damit besprüht wurden, hatten im Test nach einer Stunde eine deutlich verminderte Herzfrequenz. Viele waren nach vier Tagen gestorben. Bei Lösungen von 0,5 und von 2 Prozent starben alle Tiere.

Themen in diesem Artikel