HOME

Wetter in Deutschland: Nach dem Regen kommt jetzt die Mückenplage

Nach dem Regen kommen die Mücken: Experten sehen eine regelrechte Plage auf Deutschland zukommen. Doch es gibt Wege, sich vor den Blutsaugern zu schützen.

Das Foto zeigt einen Mückenschwarm am Abend.

Experten rechnen in diesem Sommer mit besonders vielen Stechmücken

Deutschland, einig Regenland: Seit Tagen halten die Niederschläge an, es gewittert, ist dunstig und warm. Nach Angaben der Deutschen Wildtier Stiftung sind das ideale Bedingungen für Stechmücken: "In kurzen Abständen legt eine einzige Mücke jetzt zwischen 80 und 200 Eier in stehende Gewässer."

Aus den Eiern schlüpfen Larven, die  sich verpuppen und schließlich zu den Plagegeistern entwickeln. Wie lange diese Entwicklung dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa der Außentemperatur. In der Regel schlüpft die fertige Stechmücke nach zwei bis vier Wochen.

"Deutschlandweit besonders viele Mücken"

Überflutete Wiesen, Äcker, große Pfützen und Regentonnen sind perfekte Brutstätten für die Blutsauger. "Geht die Temperatur nach dem Regen hoch, wirkt die Wärme zusätzlich wie ein Brutbeschleuniger für den Mücken-Nachwuchs." Spätestens Ende des Monats dürften die Plagegeister durch die Luft fliegen und sich auf die Suche nach einer Mahlzeit machen. Die Deutsche Wildtier Stiftung glaubt, dass diesen Sommer "deutschlandweit mit besonders viele Mücken gerechnet werden" muss.

Warum die Insekten einige Menschen meiden und andere bevorzugt stechen, hängt wohl mit dem Körpergeruch zusammen. Durch Abbauprodukte des Schweißes auf der Haut und Kohlendioxid in der Atemluft werden Mücken angelockt. Anders als oft vermutet wird, fliegen Mücken aber nicht auf bestimmte Blugruppen oder ein bestimmtes Geschlecht. 

"Life Hacks" : So werden Sie Mücken los!

Wer sich vor Stichen schützen möchte, sollte nach Möglichkeit lange, luftige Kleidung tragen oder Mückenabwehrprodukte aus dem Handel aufsprühen. Enganliegende Oberteile oder auch eine Jeans schützen dagegen nicht: Durch kleinste Öffnungen im Stoff gelangt der Rüssel der Insekten an die Haut – und sie stechen zu.

ikr
Themen in diesem Artikel