VG-Wort Pixel

Ansprache am Unabhängigkeitstag Donald Trump: 99 Prozent aller Corona-Fälle sind harmlos

Sehen Sie im Video: Donald Trump am Unabhängigkeitstag: "99 Prozent aller Corona-Fälle sind harmlos". Die Festivitäten zum Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten am 4. Juli fielen in Washington D.C. in diesem Jahr kleiner aus, als üblich. US-Präsident Donald Trump hatte die Feier abgehalten, trotz der Aufforderung von Washingtons Bürgermeisterin Muriel Bowser, es nicht zu tun. Die Einladung an Hunderttausende laufe den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zuwider, hatte die Bürgermeisterin argumentiert. In den USA steigen die Corona-Infektionen unaufhörlich an. Erneut sind an einem Tag mehr als 50.000 Menschen positiv getestet worden. Trump erklärte in seiner Ansprache zum Unabhängigkeitstag, 99 Prozent der Fälle in den USA seien "harmlos". Wie dieser Wert zustande kommt, sagte Trump nicht. China müsse dafür verantwortlich gemacht werden, die Krankheit nicht eingedämmt zu haben, forderte der US-Präsident. Noch in diesem Jahr werde es in den USA eine Therapie oder einen Impfstoff geben. Trump hat den Anstieg der Infektionen wiederholt auf die hohe Zahl an Tests zurückgeführt. "Wenn man 40.000.000 Menschen teste, gäbe es eben auch Fälle, die ohne die Tests nicht jeden Abend in den "fake"-Abendnachrichten auftauchen würden, twitterte Trump. Kurz zuvor war bekanntgeworden, dass es in seinem engeren Kreis einen Fall gibt: Die Freundin seines ältesten Sohnes Donald Trump Jr., wurde positiv getestet. Rund um die Feierlichkeiten kam es am Samstag zu kleineren Auseinandersetzungen zwischen Trump-Unterstützern und -gegnern. Trump hatte zuvor in seiner Ansprache gesagt, man sei im Begriff, die radikale Linke, Marxisten, Anarchisten und Plünderer zu besiegen.
Mehr
99 Prozent der Corona-Fälle in den USA seien "harmlos", so der US-Präsident in seiner Ansprache zum Unabhängigkeitstag. Wie dieser Wert zustande kommt, sagte Trump nicht.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker