HOME

Schwarzenegger: "Der nächste Gouverneur heißt Arnold"

In seiner ersten Fernsehdebatte mit seinen Hauptkontrahenten gab sich Schwarzenegger siegesgewiss, in den Umfragewerten liegt er dagegen zurück.

Der Schauspieler und kalifornische Gouverneurskandidat Arnold Schwarzenegger hat sich am Mittwochabend (Ortszeit) zum ersten und einzigen Mal vor den Wahlen am 7. Oktober im US-Westküstenstaat einer Fernsehdebatte mit seinen Hauptkontrahenten gestellt. Dabei zeigte sich der Hollywoodstar zuversichtlich, dass er den Sieg davontragen werde. "Es wird einen Gouverneur Arnold geben", sagte der Republikaner in der Diskussion, in deren Mittelpunkt Maßnahmen zur Gesundung des hoch verschuldeten Staates Kalifornien standen.

Vizegouverneur Cruz Bustamante liegt vorn

An der Debatte in Sacramento nahmen die fünf Gouverneurskandidaten mit den derzeit größten Wahlchancen teil. Schwarzeneggers Hauptkontrahent ist der derzeitige demokratische Vizegouverneur Cruz Bustamante, der in jüngsten Umfragen rund fünf Prozent vor dem gebürtigen Österreicher lag. Aber auch der republikanische kalifornische Senator Tom McClintock hat in der letzten Zeit zugelegt.

Bei der Wahl am 7. Oktober wird über eine Absetzung des derzeitigen demokratischen Gouverneurs Gray Davis und zugleich über den möglichen Nachfolger entschieden. Schwarzenegger hatte eine Teilnahme an vorausgegangenen Diskussionen abgelehnt und dafür heftige Kritik geerntet. Bei der Debatte am Mittwoch waren die Kernfragen aus der Bevölkerung den Kandidaten im Voraus mitgeteilt worden, das heißt, sie konnten sich darauf vorbereiten. Die Bewerber lieferten sich allerdings zugleich untereinander einen spontanen leidenschaftlichen Schlagabtausch.

Themen in diesem Artikel