HOME

Heathrow Bears: Nach Hause kommen ist das schönste Geschenk - auch für Teddys

Die knuddeligen Teddybären sind wieder da: Londons Heathrow Airport hat einen Advents-Clip online gestellt, der sich zum viralen Hit entwickelt. Die Geschichte einer Fernbeziehung - eine herzergreifende Retro-Zeitreise.

Die possierlichen Kuscheltiere drücken auf die Tränendrüsen, die Heathrow Bears. Ihre Namen: Doris und Edward Bair. Schon vor einem Jahr sorgten sie erstmals für Furore und Millionen Abrufe auf Youtube. In einem Clip machen sie gute Stimmung für Londons größten Flughafen Heathrow. Jetzt sind sie rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit zurück und verbreiten Herzschmerz-Wärme.

Die Geschichte beginnt 1967: Ein historisches Flugzeug, eine vierstrahlige VC10 der BOAC, dem Vorläufer von British Airrways, steht auf dem Vorfeld. Die Passagiere steigen über eine Treppe ein. Innen sitzt noch Edward Bair, ein liebenswerter Teddybär. Von einer Teddy-Flugbegleiterin bekommt er seinen Mantel gereicht. Doch das animierte Plüschtier scheint vergesslich zu sein, lässt seinen Hut liegen, der ihm zum Transferbus nachgereicht wird - von der Teddy-Stewardess Doris.

Edward ist ganz britischer Gentleman, kauft schnell eine Packung Kekse und überreicht es ihr als Dankesgeste. The rest oft the story? Klar, die beiden verlieben sich, gründen eine Familie, werden immer mehr. Doch alle Familienmitglieder kommen jedes Jahr an Weihnachten wieder zusammen, erwarten sich am Airport und holen sich gegenseitig ab. Nicht irgendwohin fliegen, sondern zu jemanden bestimmtes fliegen - so lauten Motto und Fazit des Filmchens.

Der Kunstgriff des neuen Heathrow-Clips

Das Bären-Paar ist als Animation in die reale Flughafenwelt mit echten Passagieren und Personal integriert. Wir Zuschauer begeben uns auf eine Zeitreise, denn innerhalb des zweiminütigen Clips erleben wir 50 Jahre Luftfahrtgeschichte. So wechseln die Uniformen der Flugbegleiter, wirkt das Terminal immer moderner, und gegen Ende hat eine nagelneue Boeing 787 direkt am Gate eingeparkt. Unterlegt wird die Episode mit Petula Clarks Lied "I Couldn't Live without Your Love" aus dem Jahre 1966.

Der Erfolg des neuen sehr aufwendig gedrehten Clips ist überwältigend. Schon mehr als eine halbe Million Abrufe hat die Version auf Youtube zu verzeichnen. Auch gibt es eine eigene Homepage für die gefühlvolle Vorweihnachtsaktion. "Wenn ich ihnen (den Bären) zusehe, werden so viele Erinnerungen in mir wach, an meine Eltern, meine Familie und wundervolle Freundschaften … die Tränen fließen", kommentiert Userin Angela. "Ich liebe diese zwei Bären."

Hier sehen Sie den vollständigen Clip:


Lesen Sie auch im Blog "Follow Me" den Beitrag: "Warum ich Heathrow nicht mehr hassen werde".

tib

Wissenscommunity