HOME

Jahrestemperaturen: Kühlste Städte Europas: Wohin Sie vor der Hitze fliehen können

Für alle, die genug von der sommerlichen Hitze haben, haben wir ein paar Fluchtempfehlungen. Wie wäre es mit Reykjavik oder Leeds? Hier dürften Sie Temperaturen über 30 Grad kaum überraschen. 

Europa ist vielfältig, nicht nur, was Essen, Kultur und Landschaft angeht, sondern auch, wenn es um das Wetter geht. Für wen es im Sommerurlaub so richtig heiß sein soll, könnte mit einem Flug nach Griechenland glücklich werden – genauer gesagt nach Athen. Die griechische Hauptstadt erreicht eine jährliche durchschnittliche Maximaltemperatur von 30,7 Grad, wie die Grafik von Statista zeigt. Mit 30,6 Grad folgt auf dem zweiten Rang Podgorica: Die Hauptstadt von Montenegro dürfte unter Touristen noch eher ein Geheimtipp sein.

Wer kühlere Gefilde vorzieht, sollte in den Flieger Richtung Island, Großbritannien oder in die skandinavischen Länder steigen. Die mit Abstand kühlsten Temperaturen bietet dabei Reykjavik mit einer durchschnittlichen Mindesttemperatur von jährlich 7,6 Grad. Leeds und Glasgow folgen mit jeweils über 10 Grad. In die Auswertung von Current Results wurden alle europäischen Hauptstädte sowie Städte mit mehr als einer Million Einwohner einbezogen.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(