HOME

Ehemaliger Orient-Express: Luxuszug verrostet auf dem Abstellgleis

Verrottete Abteile, aufgeschlitzte Polster und eine angefaulte Holztäfelung: Ein Fotograf hat in Belgien alte Waggons des glamourösen Orient-Express aufgespürt. Wir zeigen Bilder vom Ende der Legende auf Schienen.

Orient-Express auf dem Abstellgleis

Fuhr einst quer durch Europa bis Istanbul: die Zugmaschine des Orient-Express

Mit dem Orient-Express sind viele Geschichten verbunden. Der Luxuszug der "Compagnie Internationale des Wagons-Lits" (CIWL) verkehrte erstmals am 5. Juni 1883 zwischen Paris und Istanbul, das damals noch Konstantinopel hieß.

Im Laufe der Zeit wurde der Zug sogar Schauplatz von Filmen und Literaturklassikern, wie Agatha Christies Kriminalroman "Mord im Orient-Express". Doch die Verbindung blieb nur bis zum Jahr 2007 im regulären Fahrplan. Das einst historische "Rollmaterial", wie die Eisenbahner sagen, fuhr zuletzt auf der Strecke zwischen Strasbourg nach Wien. Im Dezember 2009 war endgültig Schluss. Seitdem verrosten die Waggons nebst Zugmaschine auf einem Abstellgleis in Belgien.

Schon seit den 70er Jahren verkehren Nostalgie-Züge auf verschiedenen Strecken zwischen Orient und Okzident, die auch mit liebevoll restaurierten Art-déco-Waggons im Stil der 1920er Jahre unterwegs sind. Weitere Infos unter www.belmond.com/de/venice-simplon-orient-express

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity