HOME

Youtube-Video: Cool oder peinlich? - Eko Fresh rappt für die Bahn

Wenn "Style" sich auf "Abteil" reimt: Die Bahn will das Image ihres Regionalexpress' pimpen - und hat den Rapper Eko Fresh als Lokomotive eingespannt. Der preist im Youtube-Clip "Rollin" eine Zugfahrt durch den Freistaat. Nicht alle finden das witzig.

"Rollin'" von Eko Fresh für DB Regio Bayern

Anfangsszene aus dem Clip "Rollin" von Rapper Eko Fresh für die DB Regio Bayern

Der schwarze Ami-Schlitten will nicht mehr. Das Kühlerwasser kocht. Im Hintergrund hält der Regionalexpress, mit dem es sich entspannt reisen lässt. Umsteigen auf die Bahn - so lautet die plumpe Message.

Mit dieser Szene beginnt der dreiminütige Videoclip, den die DB Regio Bayern zusammen mit dem Rapper Eko Fresh gedreht hat. Der textet munter drauf los: "Wir entdecken Bayern und ich habe die beste Optik, wenn ich im Cockpit meiner Lok sitz…"


Das bei Youtube hoch geladene Video zeigt eine ironische Mischung aus bayerischen Ureinwohnern in Trachtenklamotten und Dirndl, spießigen Bahn-Mitarbeitern und sexy Lokführerinnen. Gemeinsamer Nenner aller Beteiligten: "Wir chillen hier im Zugabteil. Wenn wir reisen, Brudi, nur mit Style".

Bahnfahren soll cool sein

Per Hip-Hop-Sprechgesang werden die Vorteile des Bahnfahrens durch den Freistaat gepriesen, bis es heißt: "Jetzt ist Endstation. Ich lass‘ heute meinen Benz at home“. Der aufwendige Werbeclip ist eine Aktion der DB Regio Bayern mit der Produktionsfirma Neuesuper.

Im Web kommt der Clip des 33-Jährigen gut an. Die Kommentare auf der Website sind auffallend positiv ("echt geil gemacht") oder mit dem Zusatz "bearbeitet" versehen.

In der Rapper-Szene wird das anders gesehen: "Weiter von HipHop entfernt könnte das nicht sein. Irgendwelche Biodeutschen in Tracht die 'rappen', einfach nur whack", schreibt User qaail. "Das sich Eko dafür hergibt ist nen Armutszeugnis für ihn."


Wissenscommunity