HOME

Hommage aus Wolle: Geile Masche: Pulli-Sam strickt sich um die Welt

Dass Männer stricken, ist auch heute noch selten. In der Konsequenz, wie es der Amerikaner Sam Barsky tut, bildet er erst recht eine Ausnahme: Er bannt Orte auf seine Pullover, die er anschließend bereist. Und lässt seine Frau Beweisfotos machen.

Sam Barsky steht in einem selbst gestrickten Pullover mit Stonehenge-Motiv vor den Steinkreisen

Der Amerikaner Sam Barsky steht in einem selbst gestrickten Pullover mit Stonehenge-Motiv, seiner Hommage an das Weltkulturerbe, vor den konzentrischen Steinkreisen in England

Mit 24 Jahren musste Sam Barsky seine Ausbildung als Krankenpfleger abbrechen, das war 1999. Seine Lernschwäche und eine neurologische Erkrankung, die ihn müde und kraftlos machte, zwangen ihn dazu. Plötzlich stand er vor dem Nichts. Wie verbringt man unter solchen Voraussetzungen seine Zeit? Barsky hatte zunächst keine Idee. Dann spielte ihm das Schicksal einen Ball vor die Füße – und Barsky verwandelte: Er lernte die Besitzer eines Wollgeschäftes kennen, die ihm ein Angebot machten, dass er dankbar annahm. "Sie versprachen mir, mir das Stricken beizubringen, wenn ich meine Wolle bei ihnen kaufe", erzählte er dem Strickmagazin "The Yarn Loop". "Und, um es kurz zu machen, ich habe meine Wollschulden beglichen – und weitaus mehr!"

Über hundert Pullover hat Sam Barsky inzwischen gestrickt. Nach zwei einfarbigen Schulungsstücken hatte er sich an ein erstes Muster gewagt, eine Weltkarte. Simple Motive interessierten ihn nicht, er wollte etwas Originelles, Tragbares, das man sonst nirgends kaufen kann. Vorlagen mit Naturelementen sind ihm die liebsten, malerische Motive, wie sie typisch auf Postkarten zu finden sind. Und während die meisten Menschen wohl durch eine Reise inspiriert angefangen hätten ein Foto nachzustricken, geht Barsky andersrum vor: Er sucht sich ein Motiv aus, strickt sich anhand dessen einen Pullover und besucht anschließend den dazugehörigen Ort. Eine Herangehensweise, für die er bei Reddit und Imgur inzwischen gefeiert wird. 

Die meisten von Barskys Sujets stammen aus den USA, so strickte er das Capitol und eine der ständigen Ausstellungen (!) im Smithsonian Museum in Washington, den Times Square in New York, die Niagara-Fälle oder auch das Stadion seiner heimischen Baseball-Mannschaft, Oriole Park at Camden Yards wo die Erstligisten der Baltimore Orioles spielen.

 

 

 

 


Gelegentlich setzt Barsky aber auch persönliche Schwerpunkte, etwa wenn er den achtarmigen Chanukka-Kerzenständer auf seinen Bauch bannt, seine Faszination für das Sonnensystem festhält oder die Schönheit der Kirschblüte. Bei so viel Liebe zum Detail: Knit on, man!



Der feige Löwe und die Vogelscheuche, die gerne Verstand hätte, freuen sich, dass Sam Barsky sie auf seinem "Zauberer von Oz"-Pullover zeigt

Der feige Löwe und die Vogelscheuche, die gerne Verstand hätte, freuen sich, dass Sam Barsky sie auf seinem "Zauberer von Oz"-Pullover zeigt


Von flauschigem Grün umgeben: ein kleiner Wasserfall. Sam Barsky beweist Mut zum Farb- und Materialmix.

Von flauschigem Grün umgeben: ein kleiner Wasserfall. Sam Barsky beweist Mut zum Farb- und Materialmix.


bal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity