VG-Wort Pixel

"Das ist Nazi-Deutschland!" Masken nicht getragen oder Antisemitismus? Airline schmeißt orthodoxe Juden aus Flugzeug

Sehen Sie im Video: Masken nicht getragen oder Antisemitismus? Airline schmeißt orthodoxe Juden aus Flugzeug.




Handyaufnahmen mehrerer Passagiere zeigen, wie eine jüdisch-orthodoxe Familie ein Flugzeug der Frontier Airlines verlässt.
Die Maschine sollte eigentlich vom Miami International Airport nach New York fliegen. Der Flug wurde wegen der Auseinandersetzung aber gestrichen.


Die Gruppe „Orthodoxer Jüdischer Rat für öffentliche Angelegenheiten“ (kurz OJPAC) teilt mehrere Videos des Vorfalls auf Twitter.


Laut der Gruppe sei die Familie aus dem Flugzeug verwiesen worden, weil ihr 18   Monate altes Kind keine Maske getragen habe. Kinder unter 2 Jahren sind in den USA jedoch von der Maskenpflicht in Transportmitteln ausgenommen.


Passagiere fragen, warum die Gruppe das Flugzeug verlassen müsse.


„Was ist los? Warum gehen Sie zurück?“




“Das ist das Baby, das ein Jahr alt ist.“


„Sie gehen… weil das Baby keine Maske trägt?“
„Weil ich Jude bin. Sehen Sie, ich trage eine Kippa.“


In dem Video ist zu hören, wie eine Frau erklärt, dass die jungen Kinder der Gruppe, ihre Masken abgenommen hätten, um etwas zu essen.


Laut Airline hielten sich einige der Passagiere nicht an die Maskenvorgaben.
Tweet: Members of a large group, including adults, refused to wear masks as flight 2878 was preparing for departure from MIA-LGA. Repeated requests to comply with federal law necessitated their removal from the flight. The issue did not stem from a child under 2.


In einem Tweet heißt es dazu von der Airline:


„Mitglieder einer großen Gruppe, einschließlich Erwachsener, weigerten sich, Masken zu tragen, als sich Flug 2878 auf den Abflug von Miamia International Airport nach La Guardia Airport MIA-LGA vorbereitete. Wiederholte Aufforderungen zur Einhaltung des Bundesgesetzes machten es erforderlich, sie aus dem Flugzeug zu verweisen. Es ging dabei nicht um ein Kind von unter 2 Jahren.“


Einige Passagiere berichteten von anti-semitischem Verhalten des Flugpersonals gegenüber der jüdisch-orthodoxen Reisegruppe. Die Flugzeugbegleiter sollen sich High Fives gegeben und applaudiert haben, als die Gruppe die Maschine verließ.




“Sie haben ein einjähriges Baby.“
„Was wollen Sie damit erreichen?“
„Sie werden die Konsequenzen tragen.“
„Ich habe das alles aufgenommen, das wird bald überall in den Nachrichten sein.“


„Das ist Nazi Deutschland!“
Jüdische Vereinigungen wie die Anti-Diffamierungsliga New York / New Jersey forderte eine "vollständige und transparente Untersuchung".
Mehr
Eine jüdisch-orthodoxe Familie muss in den USA kurz vor dem Start eine Maschine der Frontier Airlines verlassen. Angeblich weil die Maskenpflicht nicht eingehalten wurde. Der "Orthodox Jewish Public Affairs Council" äußert öffentlich Zweifel an der Airline-Version.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker