HOME

Logbuch der Sehnsucht: Mit Dampfschiff, Kutsche und Elefant - als Reisen noch ein Abenteuer war

Heute reisen wir schnell, günstig und oft auch unbequem. Dass es auch komfortabel und langsam ging, zeigt der Nostalgie-Bildband "The Grand Tour". Kommen Sie mit auf eine Expedition in die goldene Ära des Reisens.

Kaiserin Maria Theresia

Der 140 Meter lange "Kaiserin Maria Theresia" war Ende des 19. Jahrhunderts als  Schnelldampfer des Norddeutschen Lloyd in Bremen im Mittelmeer und auf dem Nordatlantik nach New York unterwegs. 1904 wurde sie an Russland verkauft und ein Jahr später in der Seeschlacht bei Tsushima durch einen japanischen Torpedotreffer versenkt.

Um es gleich zu sagen: Dieses ist kein Buch für die Reise, sondern ein Buch über das Reisen. Denn der Bildband kommt nicht nur großformatig (30 mal 40 Zentimeter), sondern auch äußert schwergewichtig daher: 6,9 Kilogramm zeigt die Personenwaage an, nachdem man das Buch aus seinem Karton mit Tragegriff (!) ausgepackt hat. Da muss der Tisch - denn das Werk fällt in die Kategorie "coffee table books" - schon recht stabil sein, wenn man das mehr als 616 Seiten dicke Opus durchblättern möchte.

Wer sich mit dem Buch "The Grand Tour" beschäftigt, taucht ein in das Goldene Zeitalter des Reisens im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Damals waren Ortswechsel zu den klassischen touristischen Zielen wie Alpen, Venedig, Ägypten oder bis in den Fernen Osten noch etwas Besonders und nur den Privilegierten vorbehalten.

Die beiden Herausgeber Marc Walter und Sabine Arqué, die den Bildband "The Grand Tour" zusammengestellt und schon mehrere Nostalgie-Reisebücher erfolgreich editiert haben, greifen dafür auf alte Fotografien, Postkarten, Werbeplakaten, Kofferaufkleber und Fahrkarten zurück. Viele der Schwarz-Weiß-Aufnahmen wurden bereits vor Jahrzehnten handkoloriert und finden sich nun in dem großformatigen Buch stark vergrößert wieder. Das wirkt oft unscharf, zeigt aber wesentliche Details, die man im Originalformat kaum wahrgenommen hätte.

Auf sechs Routen geht es in diesem Prachtband auf Weltreise, wie zum Beispiel vom Rhein zum Schwarzen Meer oder auf einer Route durch den Orient. Mit dabei sind ausführliche Zitate aus der Reiseliteratur von bekannten Autoren wie Charles Dickens, Jules Verne, F. Scott Fitzgerald und Mark Twain. Alle Texte und Bildlegenden sind auf Deutsch, Englsich und Französisch gehalten.

Gezeigt wird uns ein Reisealltag, der Fernweh weckt und zum Fantasieren anregt und sich von dem heutigen extrem unterscheidet - jenseits von Sicherheitskontrollen, Billigfliegern und Pauschalurlaub.


tib
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(