HOME

Glamouröses Campen:: Neuer Trend: So viele haben schon "Glamping" ausprobiert

Ob Wohnmobil, Zelt oder Wohnwagen – die Deutschen lieben Camping. Die Zahl der jährlichen Übernachtungen auf Campingplätzen steigt kontinuierlich. Und nun gibt es einen Trend: Das sogenannte "Glamping".

Campen hat viele Vorteile: Es ist oft günstiger als ein Pauschalurlaub und man ist nahe an der Natur. Doch dieser Purismus ist es auch, der viele Reiselustige von einem solchen Urlaub abhält. Für alle, die auch beim Campen nicht auf Komfort verzichten möchten, gibt es deshalb einen neuen Trend: Beim „Glamping“ – die Wortkombination aus „Glamour“ und „Camping“ legt es nahe - übernachten Urlauber in komfortablen Hütten, Safari-Zelten oder Mobilheimen.

Die Nähe zur Natur bleibt erhalten, doch statt in schmuddeligen Sanitäranlagen wäscht sich der Glamper vornehm im vollausgestatteten Badezimmer. Statt auf einer Isomatte schläft er im kuscheligen Bett.

44 Prozent der Deutschen würden Glamping ausprobieren Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov und Statista haben 36 Prozent der Deutschen schon von Glamping gehört. Vier Prozent haben es selber schon ausprobiert, wie die Grafik von Statista zeigt. Von denen, die es bisher noch nicht getestet haben, könnten sich 44 Prozent vorstellen, den neuen Camping-Trend einmal auszuprobieren. Für ein Viertel der Befragten (24 Prozent) käme diese Art Urlaub gar nicht in Frage.


Statista
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity