HOME

Satire und Theater im Herbst: Freude ist nur ein Mangel an Information

In Sachen Bühne hat der Herbst 2016 reichlich zu bieten: Nico Semsrott, Georg Ringsgwandl, Manfred Krug. Die besten Theatertipps für den Herbst 2016.

Nico Semsrott

Nico Semsrott plädiert für eine gesunde Portion Pessimismus

Volles Programm auf der Bühne
Nico Semsrott - 13. Oktober in Fulda, Kulturzentrum Kreuz (Kulturkeller)

Seine Abrechnung mit der AfD war ein viraler Hit. Der norddeutsche Kabarettist mit Kapuzenpulli und Hang zu Depressionen übt pointiert Gesellschaftskritik – wenn es sein muss, auch mithilfe von PowerPoint-Präsentationen. Tickets für "Freude ist nur ein Mangel an Information – Update 2.5" ab 14,20 Euro auf der Seite des Kulturzentrums Kreuz 

A Capella-Nacht - 2. Oktober in Baden-Baden, Kurhaus (Bénazetsaal)

Seit 20 Jahren schon begeistern bei der A Capella-Nacht stimmgewaltige Gruppen oder Einzelkünstler das Publikum. In diesem Jahr stehen das Pop Quartett Maybebop aus Hannover, die rein weibliche Acapella- und Akkordeonformation Chilli da Mur aus Graz und das Beatbox-Duo Acoustic Instinct aus Freiburg auf der Bühne. Tickets für 28 Euro auf der Website von Baden Baden Events. 

Die Blechtrommel - 1. Oktober (Premiere) in Lübeck, Theater Lübeck

Die Geschichte des Jungen Oskar Matzerath, der sich weigerte, zu wachsen ist ein Klassiker der Literatur- und Filmgeschichte. Peter Schanz hat Günter Grass' Geschichte des 20. Jahrhunderts für die Bühne eingerichtet, inszeniert hat Andreas Nathusius. Tickets ab 22 Euro. Weitere Termine auf der Website des Theaters Lübeck 

Hamburger Theaterfestival 2. - Oktober bis 30. November, Hamburg

Thalia Theater, Deutsches Schauspielhaus, Kampnagel, St. Pauli Theater und die Staatsoper zeigen beim diesjährigen Theaterfestival erneut richtungsweisende, viel diskutierte Produktionen aus dem deutschsprachigen Raum. Dabei ist Schillers Klassiker „Die Räuber“ als Multimedia-Kunstwerk und die musikalische Komödie „Eine Frau, die weiß, was sie will“, bei der zwei Darsteller in 20 Rollen schlüpfen. Mehr Infos auf der Webseite der Theaternacht. 

Lebenswege - Manfred Krug zu Gast - 23. September in Rostock, Volkstheater

Der Schauspieler und Sänger ist zu Gast und spricht über die Bühnenversion des DDR-Kultfilms „Spur der Steine“, die seit Anfang Oktober am Volkstheater zu sehen ist. Zudem hat der 79-Jährige Krug autobiographische Kurzgeschichten mitgebracht. Tickets ab 20 Euro auf der Website des Volkstheaters 

Spielarten Theaterfestival - 18. September bis 25. November in neun Städten in NRW

18. September bis 25. November in neun Städten in Nordrhein-Westfalen
Zehn neue Stücke in neun Städten und das alles für Kinder ab drei Jahren – das bietet das Spielarten Theaterfestival 2016 für Kinder und Jugendliche. Düsseldorf, Duisburg, Herne, Köln, Mettmann, Mönchengladbach, Paderborn, Pulheim und Viersen sind Schauplatz von Tanz, Performance, Märchen und Klassikern. Mehr Infos auf der Festivalseite 

Balthazar - die menschliche Faszination am Tier - 27. September in Alte Oper Frankfurt

Ein leibhaftiger Esel steht in dieser Performance von David Weber-Krebs (Regie) und dem Dramaturgen Maximillian Haas (Künstlerhaus Mousonturm) im Zentrum. Er symbolisiert den sprichwörtlichen tierischen Eigensinn und zeigt so auf humorvolle Weise die menschliche Faszination für das Animalische. Tickets ab 9 Euro, mehr Infos auf der Internetseite der Alten Oper Frankfurt .

Ringsgwandl - schrill, ätzend, hochgradig politisch - 17. Oktober in Stuttgart, Theaterhaus

Der bayerische Kabarettist und Liedermacher Georg Ringsgwandl ist eine Ausnahmeerscheinung: schrill, ätzend, hochgradig politisch. Nun kommt der ehemalige Arzt mit seinem Programm „Woanders. Saubere Musik und dreckige Geschichten“ auf Tour. Der Künstler verspricht "einen kriminellen Musikantenstadl." Tickets ab 29,50 Euro auf der Seite des Theaterhauses Stuttgart 

Wissenscommunity