HOME

Flugwettbewerb: Fliegendes Walross Antje gewinnt

Tollkühne Frauen und Männer in ihren fliegenden Kisten gab es am Wochenende in Hamburg zu sehen. Bei den 5. Red Bull Flugtagen glichen die meisten Fluggeräte jedoch einem Himmelfahrtskommando.

Mehr als 100.000 Zuschauer haben in der Hamburger Hafencity das Spektakel des 5. Red Bull Flugtags verfolgt. Beim Spaßwettbewerb eines Getränkeherstellers in der Nähe des Kreuzfahrt-Terminals stürzten sich 39 Teams mit selbst gebauten Fluggeräten von einer knapp acht Meter hohen Rampe in die Elbe. Fallschirmspringer und eine Kunstflugstaffel boten bei zeitweise sonnigem Himmel zusätzlich ein akrobatisches Programm.

Beim Flugwettbewerb starteten die Teams aus ganz Deutschland mit fantasievoll gebastelten Fluggeräten von einer schwimmenden Rampe aus und landeten nach einigen Metern Flugstrecke unter dem Jubel der Menge im Hafenbecken. Die Eigenkreationen waren als Wikingerboot, Gummiente oder Dinosaurier gestaltet. Die akrobatischen Stürze wurden auf zwei Großbildleinwänden übertragen. Das Programm moderierten der Hamburger Entertainer Lotto King Karl und Viva-Moderatorin Milka Loff Fernandes.

Erster Platz für Antje

Platz Eins ging an zwei Hamburger, Linda und Julia Busch, die sich mit einem Fluggerät in Form des Walrosses Antje in die Elbe stürzten. Die Jury bewertete neben der Flugweite auch die kreative Gestaltung der Fluggeräte. Punkte verteilten unter anderem der österreichische Künstler Wolfgang Flatz, MTV-Moderatorin Nora Tschirner und TV-Koch Tim Mälzer.

Wissenscommunity