HOME
Sebastian Vettel steht an einem Wendepunkt in seiner Karriere

Grand Prix in Silverstone

Verzweifelt und resigniert - der unglaubliche Niedergang des Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist nach dem Rennen in Silverstone an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Der Ferrari-Pilot droht seinen Nummer-eins-Status zu verlieren, vom WM-Titel spricht längst keiner mehr - seine Karriere steht an einem Wendepunkt.

Von Tim Schulze

Formel 1: Crash von Vettel - Hamilton gewinnt Heimrennen

Silverstone-Training

Formel 1 in Großbritannien

Silverstone: Mercedes dominiert Training - Vettel Vierter

Optimist

F1-Rennen in Silverstone

Vettel glaubt an Titel - Hamilton rechnet mit Dreikampf

Sebastian Vettel

Formel 1 in Silverstone

«Noch sehr viel Arbeit» für Vettel und Ferrari

«König Max»

Großer Preis von Österreich

Formel 1 feiert «König Max» und die nächste Generation

Max Verstappen

GP in Spielberg

Vettel nach Boxen-Blackout Vierter - Verstappen siegt

Pole-Mann

Formel 1

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Österreich

Vettel muss in Österreich Aufholjagd starten

Defekter Ferrari bremst Vettel aus: Leclerc auf Pole

Großen Preis von Österreich

Defekter Ferrari bremst Vettel aus - Leclerc auf Pole

Spielberg

Großer Preis von Österreich

Ausrutscher verboten: Null-Fehler-Pflicht in Spielberg-Quali

Lewis Hamilton

Formel 1 in Österreich

Hamilton startet in Spielberg mit Trainingsbestzeit

Heimspiel

Formel 1

Heimspiel des Ex-Branchenführers: Red Bulls Sieges-Sehnsucht

Wenig Hoffnung

Großer Preis von Österreich

Vettel: In einer Woche kann man nicht viel machen

Sebastian Vettel

Formel 1

88 Rennen - 13 Siege: Vettels magere Ferrari-Bilanz

Lewis Hamilton

Le Castellet

Hamilton gewinnt auch Formel-1-Rennen in Frankreich

Der neue Energy-Drink von Coca-Cola sorgt für Zoff im Getränkeregal

Neuer Energy-Drink

Coca-Colas größtes Problem ist nicht Red Bull, sondern eine alte Vertragsklausel

SC-Paderborn-Fan

Kooperation mit RB

Nur noch "Leipzig-Filiale"? Paderborn-Fans gehen auf die Barrikaden

In Mexico City wird Bier vor allem aus größeren Flaschen konsumiert (Symbolbild)

Nicht unser Bier!

"Lasst unser Bier in Ruhe": Mexico City will kaltes Bier verbieten - und löst Proteste aus

Von Malte Mansholt
Coca Cola bringt eigenen Energydrink auf den Markt

Umkämpfter Markt

Wie Coca-Cola Erzfeind Red Bull mit einem eigenen Energydrink ärgern will

Los Angeles: Feuerball über Metropole – Meteor entpuppt sich als Werbeaktion

Kalifornische Metropole

Riesiger Feuerball über Los Angeles: Meteor entpuppt sich als etwas ganz anderes

Formel 1: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton bei einer Testfahrt vor Saisonbeginn

Auftakt in Melbourne

Saison startet am Wochenende: Warum es sich lohnt, dieses Jahr Formel 1 zu gucken

NEON Logo
Der Mercedes GLE bekommt ein neues Gesicht

Das bringt das Autojahr 2019

Jahr der Gegensätze

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(