HOME

Suche beim 1. FC Köln beendet: Gisdol und Heldt übernehmen

Köln (dpa) - Die Personalsuche beim 1. FC Köln ist beendet. Markus Gisdol folgt als Trainer beim Tabellen-Vorletzten der Fußball-Bundesliga auf Achim Beierlorzer. Außerdem wird Horst Heldt neuer Sportchef und damit Nachfolger von Armin Veh. Gisdol und Heldt erhalten jeweils einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Beide sollen morgen in Köln vorgestellt werden. Am Samstag treten die Kölner beim Tabellenzweiten RB Leipzig an. Gisdol und Heldt hatten 2011/2012 schon beim FC Schalke 04 zusammen gearbeitet.

Ex-Köln-Coach

Achim Beierlorzer wird Trainer beim FSV Mainz 05

Gladbach festigt Bundesliga-Spitze mit 3:1 gegen Bremen

Patrick Herrmann

Bundesliga

Doppelpack von Herrmann beim 3:1 gegen Werder

Co-Trainer Lichte übernimmt vorläufig in Mainz

Bundesliga: Mainz trennt sich von Trainer Schwarz

Nach Lehrstunde gegen Berlin

Mainz trennt sich von Trainer Schwarz

Joachim Löw

EM-Qualifikation

Löw muss auf Reus verzichten - Fragezeichen hinter Stark

Torgefährlich

Sieg bei Hertha BSC

RB Leipzig auch ohne «feine Klinge» im Siegesrausch

Redebedarf

Heimpleite gegen Leipzig

Ärger und Frust bei Hertha BSC: Abstiegskampf droht

FC Bayern mit 4:0 gegen BVB - Leipzig auf Platz zwei

Leipziger Jubel

Bundesliga

Leipzig setzt Siegeszug fort - Union Berlin überholt Hertha

Schalke und Düsseldorf

Fußball-Bundesliga

Schalke verspielt drei Führungen - weil Hennings knipst und knipst und knipst

Hertha BSC - RB Leipzig

Bundesliga

Hertha verliert am Mauerfall-Jubiläum gegen RB Leipzig

RB Leipzig setzt Siegeszug fort

Deutscher Klassiker

Bundesliga am Samstag

Klassiker in München - Feierstunde in Berlin

Niederlage

Europa League

VfL schwächelt - «Weiß nicht, was in unseren Köpfen vorgeht»

Der deutsche Klassiker

Bundesliga

Darüber spricht die Liga: Trainer, Klassiker und Mauerfall

Heimniederlage für den VfL

Europa League

Wolfsburg schenkt Führung her - Niederlage gegen Gent

Champions League Flick Coutinho

Fußball live

Champions League: So können Sie Bayern und Leverkusen im TV oder Stream live verfolgen

Feierlaune

Champions League

RB Leipzig auch in der Königsklasse nicht zu stoppen

GroKo Scholz und Merkel

Die Morgenlage

Weiterregieren bis 2021: GroKo bekräftigt Durchhaltewillen

Torjubel

Champions League

RB Leipzig dicht vor Achtelfinal-Einzug - ein Punkt noch

Leipzig nach Sieg in St. Petersburg vor Achtelfinal-Einzug

Wissenscommunity