HOME

Zug teurer als der Flug: Zwei Engländerinnen treffen sich in Malaga – weil's billiger ist

Als zwei Freundinnen herausfanden, dass zwei Flüge nach Malaga günstiger als eine Zugfahrt innerhalb zweier Städte in England sind, überlegten sie nicht lange und buchten. Auch vor Ort konnten sie noch einmal kräftig sparen.

Zwei Flüge von England nach Malaga und zurück sind billiger als ein Zugticket innerhalb zweier englischer Städte

Zwei Flüge von England nach Malaga und zurück sind billiger als ein Zugticket innerhalb zweier englischer Städte

Stellen Sie sich vor, Sie leben in Berlin und möchten Ihre Freundin in Hamburg besuchen. Da die einfache Zugfahrt aber so unverschämt teuer ist, entscheiden Sie sich, in einen Flieger zu steigen und sich in Malaga zu treffen. Dabei sparen Sie sogar noch Geld. Blödsinn? Keineswegs. Genau so ging es nämlich zwei Freundinnen aus England.

Die eine lebt in Birmingham, die andere in Newcastle. Ganze 240 Kilometer trennen die beiden Engländerinnen. Lucy Walker wollte ihre Studienfreundin Zara Quli in Birmingham besuchen und war schockiert, als sie sah, wie viel sie für ein Zugticket zahlen musste: 105 Pfund, umgerechnet rund 120 Euro, knöpft die Bahn für ein Hin-und-Rück-Ticket ab.

Mit den Flügen nach Malaga sparten sie sogar Geld 

Die 27-Jährige Lucy, die Englisch unterrichtet, checkte daraufhin die Preise für einen Hin- und Rückflüg von Newcastle nach Malaga in Spanien. Nur schlappe 20 Pfund, also rund 22 Euro, kostete der Flug mit dem irischen Billig-Flieger Ryanair. Die zwei Freundinnen zögerten nicht lange. Der Flug von Birmingham mit der spanischen Billigfluglinie Vueling lag bei rund 55 Pfund, umgerechnet 63 Euro. Ebenfalls ein Schnäppchen. Mit zwei Flügen von England nach Spanien und zurück gaben die Engländerinnen somit weniger Geld aus als für ein Zugticket nach Birmingham und zurück. Obwohl sie allein für eine Strecke fast 2500 Kilometer zurücklegen mussten.

Ökologisch gesehen, sind die Flüge von England nach Malaga alles andere als sauber. Normalerweise würden die Engländerinnen so etwas auch nicht machen. Da der Zug aber so viel mehr kostete, drückten sie ein Auge zu. Das berichtet die "Daily Mail".

In Malaga kamen sie in einem Hostel unter und zahlten nur rund 13 Euro und 14 Euro für eine Nacht in Granada. Der "Daily Mail" sagten die Freundinnen, dass Last-Minute-Flüge in England immer spottbillig seien, alles andere wie Transport zum Flughafen, einen Drink in der Bar oder Essen gehen, sei aber enorm teuer. In Spanien hingegen sparten sie auch bei diesen Posten jede Menge Geld und verbrachten ein schönes Wochenende bei 20 Grad Celsius in der spanischen Sonne.

Selfies aus dem Cockpit: Instagram-User fliegen auf schwedische Pilotin

Wissenscommunity